Turn­hal­len­si­tua­ti­on

Oft ist es sinn­voll, über die Stadt­teil­gren­zen hin­aus zu schau­en.

Mel­dung aus der Sport­de­pu­ta­ti­on vom 03.02.2010

Auf der heu­ti­gen Sit­zung der Sport­de­pu­ta­ti­on stand ins­be­son­de­re der Ankauf der Turn­hal­le Korn­stra­ße durch den ATS Bun­ten­tor im Mit­tel­punkt der Bera­tun­gen.

Sport­se­na­tor Ulrich Mäu­rer und die Depu­tier­ten aller Par­tei­en waren sich dar­in einig, dass die Art der Finan­zie­rung einer ver­eins­ei­ge­nen Hal­le eine hohe Aner­ken­nung ver­dient.

Die Beson­der­heit liegt in einer durch das Sport­amt unter­stütz­ten Finan­zie­rung durch Pri­vat­dar­le­hen der Ver­eins­mit­glie­der in Höhe von knapp 230.000 Euro zum Erwerb und Umbau der Turn­hal­le.

Die Finan­zie­rung die­ser Hal­le ist ein her­vor­ra­gen­des Bei­spiel dafür, wie wir die Alli­anz für den Sport mit den Ver­ei­nen und Ver­bän­den sowie dem Lan­des­sport­bund auch in Zukunft mit Leben erfül­len wol­len,“ sag­te Sena­tor Mäu­rer.

///

Bericht im Weser-Kurier, Stadt­teil­ku­rier vom 01.03.2010:

Wäh­rend der Jah­res­haupt­ver­samm­lung des TSV Oster­holz-Tene­ver (OT) Bre­men stimm­ten am Mitt­woch­abend die Mit­glie­der mehr­heit­lich für den Bau einer neu­en Mehr­zweck­hal­le — auch wenn der Ver­ein dafür einen Kre­dit von maxi­mal 200.000 Euro auf­neh­men muss.

Die Finan­zie­rung des Neu­baus soll sich aus ver­schie­de­nen Töp­fen zusam­men­set­zen: 70.000 Euro haben die Stadt­teil­grup­pe Tene­ver und das Quar­tiers­fo­rum Schwei­zer Vier­tel bereits zuge­si­chert, 20.000 Euro will der Bei­rat Oster­holz dazu steu­ern. Der größ­te Bat­zen soll vom Sport­amt über­nom­men wer­den: Gut 400.000 Euro erhofft sich der Ver­ein aus Toto-Lot­to-Mit­teln. Dar­über hin­aus sind 150.000 Euro an Impuls-Mit­teln bean­tragt sowie 90.000 Euro vom Pro­gramm Wohn­li­che Stadt schon bewil­ligt. „Wenn alles klappt, sind das 740.000 Euro. Es fehlt dann kei­ne gro­ße Sum­me mehr, um die Hal­le zu rea­li­sie­ren”.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld