Bananengrundstück Waterfront

Von der Sitzung des Bauauss­chuss­es am 23.05.2012 hat­ten wir hier berichtet, das das Bana­nen­grund­stück nach jahre­lan­gen Ver­hand­lun­gen nun an die Eigen­tümer der Water­front verkauft wor­den ist und man mit gestal­ter­ischen Maß­nah­men rech­nen muss.

Ver­mehrte Google-Ver­weise in den let­zten Tagen auf dieser Seite lassen uns nochmal einen Beitrag schreiben.

Bana­nen­grund­stück heisst das Are­al des Bebau­ungs­plans 1878, weil es von oben wie eine Banane aussieht:

Zeichnung Bebaungsplan 1878

Bana­nen­grund­stücke vor der Water­front

Die bei­den Grund­stücke sind als Gewer­be­grund­stücke eingestuft und kön­nten bis 12 Meter Höhe bebaut wer­den, was allerd­ings die Sicht auf die Water­front  versper­ren würde. Zu Zeit­en der AG-Weser waren sie für die Ver­legung der Hafen­bahn reserviert, um der AG Weser Erweiterungs­flächen zu bieten. Nach der Schließung der AG Weser gab es Pläne für die Ver­legung der Feuerwache aus der Gröpelinger Heer­straße, die dann aber im Indus­triepark in der Nähe der Stahlw­erke neu ange­siedelt wurde.

Laut den sein­erzeit­i­gen Plä­nen der Eigen­tümer der Water­front soll min­destens auf dem größeren Teilare­al eine Grünfläche/Park angelegt wer­den. Das kleinere Are­al wird in der Spitze als öffentliche P+R‑Fläche erhal­ten bleiben.

Ergänzung am 03.11.2012:

 

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.