Vollsperrung der Gröpelinger Heerstr. von Mitte Juni — September 2014

Auf der städtis­chen Verkehrs­dep­u­ta­tion­ssitzung der Bürg­er­schaft am let­zten Don­ner­stag wurde auch ein aktu­al­isiert­er Pla­nungs­bericht zur Erneuerung der Straßen­bahn­lin­inestrecke vorgelegt. Aus dem Bericht geht zur Bau­maß­nahme alles draus her­vor.

Die Vollsper­rung der Gröpelinger Heer­straße für den Autoverkehr begin­nt am 16.06.2014. Wie sich der Verkehr ander­weit­ig verteilt, das wird man sehen müssen. Es wird aber wohl zu erhe­blichen Belas­tun­gen für Par­al­lel­straßen wie die Hafen­rand­str., den Pas­toren­weg oder die Seewen­jestr. kom­men. Da am Pastoren­weg bzw. der Seewen­jestr. auch Kindergärten und Grund­schulen liegen, wird es wohl ger­ade in den Mor­gen­stun­den rel­a­tiv chao­tisch wer­den, wenn jew­eils unter Zeit­druck ste­hende Eltern ihre Kinder zur Schule fahren und auf Men­schen tre­f­fen, die zur Arbeit fahren wollen. Ggf. steigen auch Straßen­bah­n­fahrer auf das Fahrrad um, da der Straßen­bah­n­verkehr auch stark aus­gedün­nt wird und die noch fahren­den Bah­nen wohl voll sein wer­den.

Man muss an die Ver­nun­ft des Einzel­nen appe­lieren, denn diese Bau­maß­nahme ist wirk­lich unumgänglich, wie ein Blick auf das Gleis­bett jedem zeigt.

Zur Dep­u­ta­tionsvor­lage zur Eneuerung eine sTeil­ab­schnitts der Straßen­bahn­streck­en in der Gröpelinger Heer­str. im Som­mer 2014 (PDF-Datei mit 1,6 MByte Größe).

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.