Bei­rats­wahl im Mai 2015

Demo­kra­tie lebt vom Mit­ma­chen!

Gera­de in der Bei­rats­ar­beit kann man Zusam­men­hän­ge ken­nen­ler­nen und bes­ser nach­voll­zie­hen, war­um Ent­schei­dun­gen so fal­len wie sie fal­len.

Man kann selbst früh­zei­tig Initia­ti­ven ergrei­fen. Man kann sich für „sei­nen” Stadt­teil enga­gie­ren. Erst als Bei­rats­mit­glied lernt man die gan­ze Band­brei­te der Akti­vi­tä­ten und Akti­ven und die Netz­wer­ke im Stadt­teil ken­nen.

Man erfährt vie­le Din­ge schon bevor sie in der Zei­tung ste­hen oder im Fern­seh lau­fen und kann sie bes­ser beur­tei­len.

Man kann als Bei­rats­mit­glied einer in der Bür­ger­schaft ver­tre­te­nen Par­tei auch über den Stadt­teil hin­aus wir­ken. Z. B. bei uns gibt es über die Lan­des­ge­schäfts­stel­le ein inter­nes Netz­werk, das alle Grup­pen mit­ein­an­der ver­bin­det.

Ein Bei­rats­man­dat ist eine gute Grund­la­ge für „höhe­re Ambi­tio­nen” und hilft, spä­ter nicht die Boden­haf­tung zu ver­lie­ren.

In den letz­ten Jah­ren ist es immer schwie­ri­ger gewor­den Pro­jek­te von höhe­rer oder Ver­wal­tungs­stel­le gegen den Bei­rats­wil­len durch­zu­set­zen. Mit­ma­chen heisst im Bei­rat auch ent­schei­den — und das eben immer häu­fi­ger.

Man kann wäh­rend der Zeit 2015 — 2019 nur in dem Bei­rat kom­men, wenn man bei der Wahl im Jahr 2015 auf der Kan­di­da­ten­lis­te gestan­den hat. JETZT gilt es also. Auch wenn man 2015 oder 2016 für Poli­tik kei­ne Zeit hat, kann das in 2 Jah­ren anders sein. Um dann mit einem Bei­rats­man­dat aktiv wer­den zu kön­nen, muss man 2015 auf der Kan­di­da­ten­lis­te gewe­sen sein.

Wir sind 2011 mit 2 Mit­glie­dern im 17 Mit­glie­der umfas­sen­den Bei­rat gewählt wor­den. Hät­te der Bei­rat bei der Wahl 2011 wie zuvor 19 Man­da­te umfasst, wären es 3 Man­da­te gewor­den. Bei der Wahl 2015 müs­sen wir vom Errin­gen von bis zu 3 Man­da­ten aus­ge­hen. Dazu kommt die Beset­zung von Aus­schüs­sen und sons­ti­gen Posi­tio­nen. Die Kan­di­da­ten­lis­te muss so umfang­reich sein, das sie über die 4 Jah­re bis 2019 auch Aus­trit­te, beruf­lich beding­te Umzü­ge und auch Krank­heits- oder Todes­fäl­le durch Nach­rü­cker auf­fan­gen kann.

Viel­leicht machen Sie sich, machst Du Dir ein­mal Gedan­ken dazu und kommst aus der wei­ten Welt des Inter­nets auch im Stadt­teil Grö­pe­lin­gen auf uns zu? — Unse­re nächs­ten öffent­li­chen Tref­fen ste­hen in der Ter­min­leis­te. Unse­re Email- und Tele­fon­kon­tak­te bei der Über­sicht „Bei­rat — Grü­ne im Bei­rat”.

Beiratsmitglied werden - jetzt!

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld