A281 — Bauabschnitt 4 — Wesertunnel

Eigent­lich hat­te der Stadt­teil­bei­rat gehofft, das die beauf­trag­ten Pla­ner der DEGES den Pro­jekt­stand im Stadt­teil­bei­rat auf der Sit­zung am 01.11.2017 vor­stel­len. Das wird lei­der nicht pas­sie­ren. Zuletzt wur­de das Pro­jekt Mit­te 2008 — also vor mehr als 9 Jah­ren — im Bür­ger­haus Oslebs­hau­sen vor­ge­stellt, bei dem der Stadt­teil­bei­rat auch sei­ne Zustim­mung zur Pla­nung gab. Die sah damals noch eine Maut­lö­sung mit einem pri­va­ten Inves­tor vor, die jetzt nicht mehr geplant ist. Gebaut wer­den soll­te der Tun­nel von einem Gelän­de an der Kap-Horn-Stra­ße aus. Dann dau­er­te der Rechts­streit auf der See­hau­se­ner Sei­te des Tun­nels. Die Anga­ben auf der Inter­net­sei­te der DEGES zum Pro­jekt sind auch lei­der veraltet.

Auf der Sit­zung der Ver­kehrs­de­pu­ta­ti­on der Bür­ger­schaft Mit­te Sep­tem­ber wur­de der Pla­nungs­stand mit­ge­teilt: Direkt­ver­weis zur PDF-Vor­la­ge.

Dem­nach ist jetzt nur noch eine Ver­ein­ba­rung mit der Fir­ma Hol­cim zu tref­fen und man ist zuver­sicht­lich, das es die­se zeit­nah gibt. Dem Text nach läuft bereits die Aus­füh­rungs­pla­nung. Ob auch die Aus­schrei­bun­gen bereits lau­fen, das bleibt unklar. Es wird nur mit­ge­teilt, das nach der Eini­gung mit der Fir­ma Hol­cim Anfang 2018 mit dem Bau begon­nen wer­den könn­te. Fer­tig­stel­lung könn­te dann Ende 2023 sein.

BA4 Visualisierung der DEGES

Wahr­schein­lich wird es aber so sein, das mit dem Bau­be­ginn die bau­vor­be­rei­ten­den Arbei­ten wie eben Aus­schrei­bun­gen gemeint sind, so dass Bau­ge­rät dann doch nicht so schnell vor Ort anrollt — bzw. per Schiff kommt.

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.