Das Cafe Viel­falt in der Lin­den­hof­stra­ße wur­de wie­der eröff­net

Der Stadt­teil­ku­rier West des Weser-Kuriers hat dazu einen schö­nen Bericht ver­fasst.

Auch in die­ses Pro­jekt sind Mit­tel aus dem Inte­grier­ten Ent­wick­lungs­pro­gramm (IEK) Grö­pe­lin­gen geflos­sen und wir und der Bei­rat hat­ten uns dafür ein­ge­setzt.

Was ist heu­te aus den URBAN-Mit­teln und dem EU Sanie­rungs­pro­gram noch heu­te im Gedächt­nis der Men­schen? Man könn­te hier die Sanie­rung der Lin­den­hof­stra­ße oder die bei­den Tor­häu­ser anfüh­ren — aber das wird fast kei­ner in Erin­ne­rung haben und der Nut­zen ist auch zumin­dest beim Tor­haus Süd nicht so sicht­bar. Hin­ge­gen ist die Stadt­teil­bi­blio­thek in der Lin­den­hof­stra­ße oder das Gesamt­en­sem­ble des Stif­tungs­dor­fes Grö­pe­lin­gen / Ate­lier Roter Hahn / Cafe Brand auf dem Gelän­de der Alten Feu­er­wa­che für vie­le Men­schen im Stadt­teil jeden Tag ein Gewinn.

Wir hof­fen, das in die­sem Sin­ne auch die ermög­lich­te Sanie­rung des Cafe Viel­falt lang­fris­tig ein gutes Pro­jekt bleibt, auch wenn das IEK dann bereits Geschich­te sein wird.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.