Ehe­ma­li­ges GTL-Gelän­de an der Hüt­ten­stra­ße — Bericht bei Bu&Bi

Heu­te brach­te das Fern­seh­ma­ga­zin Buten & Bin­nen einen Bei­trag zum ehe­ma­li­gen Gelän­de der Fir­men Mobil Oil und danach Umwelt­schutz Nord ent­lang der Hüt­ten­stra­ße: https://www.butenunbinnen.de/videos/altlast-am-oelhafen100.html.

WIR GRÜNEN GRÖPELINGEN hat­ten in unse­rem Fra­gen­ka­ta­log für die Aus­schuß­sit­zung „Wirt­schaft” vom 30.05.2018 auch nach die­sem Gelän­de gefragt. Exklu­siv von der Sit­zung konn­ten wir auf unse­rer Inter­net­sei­te berich­ten, das es über­ra­schend Ver­mark­tungs­über­le­gun­gen für das Gelän­de gibt.

Wie geschrie­ben, gehört das gro­ße Grund­stück im Kur­ven­be­reich direkt am Ölha­fen mitt­ler­wei­le der bekann­ten Fir­ma Zech und könn­te (in Teil­flä­chen) zum Start des Weser­tun­nels als poten­ti­el­le tri­mo­dia­le Logis­tik­flä­che (LKW; Bahn, Schiff) am Markt sein. Wie lan­ge die Sanie­rung der nun­mehr im Besitz Bre­mens befind­li­chen Flä­chen dau­ert, kann nicht seri­ös abge­schätzt wer­den, wie auch der Film­bei­trag zeigt. Bekannt ist, das das Gebiet das mit Abstand gröss­te Ölför­der­ge­biet Bre­mens ist.

Wenn man die Auf­nah­men des Lan­des­film­ar­chivs vom Groß­tank- und Raf­fi­ne­rie­ge­län­de von vor 1974 sieht, dann wird die man­cher­orts vor­ge­tra­ge­nen Behaup­tung, in Oslebs­hau­sen und Grö­pe­lin­gen wird es mit den Emis­sio­nen immer schlim­mer, schlicht zur klar erkenn­ba­ren Far­ce. Erst recht wenn man bedenkt, mit wel­chen Emis­sio­nen damals auf der Klöck­ner-Hüt­te Stahl erzeugt wur­de oder wel­che Emis­sio­nen von der AG Weser oder der Getrei­de­ver­kehrs­an­la­ge aus­gin­gen. Scha­de das es damals noch kei­ne Umwelt­meß­sta­ti­on wie heu­te in Oslebs­hau­sen gab.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.