Symbolischer Baustart des A281 BA4 Wesertunnels

Auch unser­er Frak­tionsvor­sitzen­der im Beirat war heute beim “fröh­lichen Sandw­er­fen”

1995 wurde die Anschlussstelle Auf den Del­ben fer­tiggestellt — jet­zt 24 Jahre später erfol­gt der näch­ste Bauschritt.

Auch für Gröpelin­gen ist der Bau wichtig, da mit der Fer­tig­stel­lung eine Reduzierung des LKW-Verkehrs von Walle kom­mend ent­lang der Nord­straße, Werft­straße auf die Louis-Krages/Süd­west­straße bzw. die Hafen­rand­straße um 30 % erwartet wird.

Zudem sollte die Verbindung zu den Arbeit­splätzen im GVZ für Men­schen aus Gröpelin­gen deut­lich kürz­er wer­den. Lei­der ist eine Befahrung des Tun­nels mit Fahrrädern nicht möglich. Deshalb nutzten wir auch gle­ich wieder die Gele­gen­heit, für eine Buslin­ie durch den Tun­nel zu wer­ben. Ggf. mit Bussen, in denen mehr Fahrräder als bish­er mitgenom­men wer­den kön­nen. Oder für ein Lei­h­fahrradsys­tem von den Fir­men im GVZ zu den Bushal­testellen und umgekehrt. Was man im übri­gen vllt. auch in der Überseestadt über­legen sollte.

Eine Auf­gabe für die näch­ste Leg­is­laturpe­ri­ode, für die wir hof­fentlich noch Men­schen aus dem Stadt­teil find­en, die diese Posi­tion in den Gremien vertreten wollen.

Auf der Inter­net­seite der DEGES kann eine infor­ma­tive Broschüre herun­terge­laden wer­den. Über diesen Ver­weis im dor­ti­gen Reit­er Pla­nungs­stand.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.