Neue Waldgebiete in Gröpelingen

Eine aktuelle Antwort auf eine kleine Anfrage in der Bürg­er­schaft bringt die aktuelle Fas­sung des Bre­mer Waldge­setzes in den Fokus.

Dem­nach han­delt es sich bei Flächen über 1.000 qm mit mehr als 20–30 Gehölzen, die höher sind als 50 cm, um einen Wald und es gel­ten daher die Bes­tim­mungen dieses Geset­zes. Ob das in Zukun­ft so bleibt, das soll bis zum Herb­st 2019 über­prüft wer­den.

Nimmt man diese Bes­tim­mung, dann stellt man fest, das es in Gröpelin­gen neue Wälder gibt!

Z.B. kön­nte das auf der hier schon ange­sproch­enen ins­ge­samt 18.000 qm großen Fläche zwis­chen den Gleisen der Hafeneisen­bahn ent­lang der Hafen­rand­straße so sein.

Und auch auf seit vie­len Jahren nicht bebaut­en Grund­stücks­flächen ist dann mit­tler­weile schützenswert­er Wald ent­standen. Z.B. ist das auf der ca. 3.500 qm großen Fläche Klitzen­burg 45 der Fall, auf der eine Vielzahl an neuen Bäu­men gegen­seit­ig um das Licht rangeln:

Ein weit­er­er nicht so dicht bewach­sen­er neuer Wald ganz an der Nähe ist auf der 10.000 qm großen Fläche Wum­men­sieder Straße 80 ent­standen:

Welche Auswirkun­gen diese durch die Natur verän­derte Lage für die Eigen­tümer hat, das wis­sen wir derzeit noch nicht. Immer­hin haben sie sich viel Jahre nicht um ihr Eigen­tum geküm­mert. Wollen es aber in Erfahrung brin­gen.

Ken­nt jemand der dies liest noch weit­ere neue Wald­flächen im Stadt­teil? — Dann melden Sie sich doch bitte bei uns. Danke.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.