Luftmessprogramm 2018 — alle Grenzwerte eingehalten

Es gibt eine Pressemit­teilung zum The­ma

https://www.senatspressestelle.bremen.de/detail.php?gsid=bremen146.c.325580.de&asl=bremen02.c.730.de

Haupt­prob­lem­zo­nen sind die Bere­iche mit viel Verkehr. Das trifft in Gröpelin­gen nach dem Messergeb­nis der Sta­tion an der Nord­straße mit Sicher­heit auf Teile der Hafen­rand­straße — etwa der Werft­straße — zu. Es wird hier­bei auf den erhe­blichen ent­las­ten­den Effekt ver­wiesen, der mit der Fer­tig­stel­lung des Weser­tun­nels der A281 erwartet wird. Das soll laut der let­zten Beiratssitzung im Jahr 2024 der Fall sein — falls nicht heute Unvorherse­hbares wie Prob­leme bei den Auss­chrei­bun­gen dazwis­chenkommt.

Man kann ver­muten, das auch in anderen Bere­ichen Gröpelin­gens mit viel Kraft­fahrzeugverkehr die Meßw­erte für NO2 nahe an den Gren­zw­erten liegen kön­nten. Dito kön­nte die Fein­staubbe­las­tung rel­a­tiv höher sein.

Zeitweise ist der Heer­straßen­zug in Gröpelin­gen wenig befahren und man kann als Fußgänger bequem an jed­er Stelle die Straße über­queren. Das ist etwa an der Kat­ten­turmer Heer­straße eher nicht er Fall. Den­noch gibt es ger­ade im mor­gendlichen und abendlichen Verkehr auch viele Stun­den, in der sich der Verkehr stark staut. Dito gibt es öfters auf der Strecke Rit­ter­hud­er Heerstraße/Oslebshauser Tor Staus. Das dürften Zeit­en sein, in denen die Meßw­erte hoch sind, wenn man dort messen würde.

Die Nutzung des PKW- und LKW-Verkehrs einzuschränken, das wird in Deutsch­land oft als “Angriff auf die per­sön­liche Frei­heit” gese­hen. Wichtig ist es, attrak­tive Alter­na­tiv­en zu bieten. Wie es z.B. mit der Pre­mi­um­radroute, die auch durch Gröpelin­gen führt geschehen soll.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.