Elektromobilität mit Zukunft

Ein Beitrag zum Bio-Hybrid von Scha­ef­fler mit bis zu 200 Kilo­gramm Nut­zlast:

https://www.sueddeutsche.de/auto/test-pedelec-schaeffler‑1.4731597?utm_source=pocket-newtab

Bio-Hybrid als Mis­chung zwis­chen Muske­lantrieb und Elek­troantrieb. Also kein Hybrid wie sie uns die Auto­mo­bilin­dus­trie jet­zt massen­haft verkaufen will, um die CO2-Vor­gaben einzuhal­ten. Manch­er dieser Plu­g­in-Hybride soll nach einiger Zeit mit ein­er einge­baut­en Mini-Bat­terie ger­ade mal noch einige Kilo­me­ter schaf­fen. Es gilt bei der Berech­nung des CO2-Ausstoss­es der Flotte aber trotz­dem als Null-Emis­sons-Fahrzeug — da hat die Autolob­by mal wieder vollen Erfolg gehabt. 🙁

Warum entwick­elt Daim­ler einen 2,5 Ton­nen schw­eren EQC als Elek­tro-SUV-Fahrzeug? Solche Mon­ster­autos ver­di­enen doch nicht die Plakette umwelt­fre­undlich und zukun­fts­fähig!

Wir brauchen drin­gend einen Umbau des städtis­chen Verkehrsraums, damit Fahrzeuge wie ein Bio-Hybrid sich­er bewegt wer­den kön­nen und poten­tielle Käufer nicht vom Gedanken abgeschreckt wer­den, das sie von diesen Mon­ster-Autos ver­quetscht wer­den.

 

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.