Pechspiel im Jahr 2020

Das Innen­res­sort bringt eine Pres­se­mit­te­lung zu die­sem The­ma:

Wett­bü­ros wer­den mit Nach­druck kon­trol­liert — Innen­se­na­tor Mäu­rer zieht nach Ände­run­gen am Glücks­spiel­ge­setz ers­te posi­ti­ve Bilanz

https://www.senatspressestelle.bremen.de/sixcms/detail.php?gsid=bremen146.c.341681.de

Auch die Pres­se berich­tet dar­über und noch mit mehr Details. U.a. wird von einem Pech­spiel­sa­lon in Grö­pe­lin­gen geschrie­ben, der nach einer Bege­hung vor Ort sofort geschlos­sen wur­de, weil er sehr vie­le Ver­stö­ße hat­te. Wer auf­merk­sam die Grö­pe­lin­ger Heer­stra­ße bis zum Ende ent­lang geht und die Auf­schrif­ten an den geschlos­se­nen Pech­spiel­lä­den sieht, der kann das Geschäft auch iden­ti­fi­zie­ren.

Gegen­über dem Stand von vor eini­gen Jah­ren — sie­he hier unter “Info’s — Pech­spiel in Grö­pe­lin­gen” hat sich die Situa­ti­on vor Ort ver­bes­sert. Der mit dem Pech­spiel ein­ge­zo­ge­ne Dro­gen­han­del ist den­noch geblie­ben und ver­teilt sich groß­flä­chi­ger im Stadt­teil.

Inwie­weit das Pech­spiel in das Inter­net über­ge­gan­gen ist und dort ggf. familä­re Tra­gö­di­en aus­löst, das ist wohl nicht sicher ein­zu­schät­zen.

Auch war­ten Gebäu­de wie das ehe­ma­li­ge Haus­halts­wa­ren­ge­schäft Rein­hard in der Grö­pe­lin­ger Heer­stra­ße 179 nach Schlie­ßung des Pech­spiel­ge­schäfts auf eine dem Stadt­teil die­nen­de Nach­nut­zung. Hier sind die Gebäu­de­ei­gen­tü­mer mit Ideen gefragt. An mög­li­cher Hil­fe aus dem staat­li­chen Bereich — Grö­pe­lin­ger Mar­ke­ting, Wirt­schafts­res­sort, spe­zi­el­les gene­rö­ses Fas­sa­den­pro­gramm — man­gelt es nicht.

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.