Im November 2010 titelten wir

Eine erfreu­li­che Nach­richt aus der Welt der Kunst: Das Bun­ker­bild im Hal­mer­weg kann vor­aus­sicht­lich in 2010 saniert wer­den. ///

Die Geschichts­werk­statt Grö­pe­lin­gen hat­te auf Bit­ten des Stadt­teil­bei­rats die­ses The­ma inten­siv wei­ter­ver­folgt und u.a. einen Antrag an die  Stif­tung Wohn­li­che Stadt als Bear­bei­tungs­in­stanz für die Impuls­mit­tel gestellt. Von dort wur­de das Pro­jekt in die För­der­lis­te auf­ge­nom­men und jetzt vom zustän­di­gen Bür­ger­schafts­aus­schuss geneh­migt.

Ein gro­ßes Dan­ke­schön ergeht von die­ser Stel­le an die Geschichts­werk­statt Grö­pe­lin­gen. Es bleibt zu hof­fen, der der zur Ver­fü­gung ste­hen­de Finanz­rah­men aus­rei­chend ist, da die Schä­den durch zahl­rei­che Beton­ab­plat­zun­gen schon recht gra­vie­rend sind — etwa ver­gli­chen mit dem “Werft-Bild” am Bun­ker Pas­to­ren­weg.

Wandbild am Bunker Halmerweg

Zusatz im Juli 2010: Zwi­schen­zeit­lich wur­de das Bild wie­der restau­riert.

Liebe Herta 201007 neu 2

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.