Van­da­lis­mus am Bahn­hof

Bei Van­da­lis­mus bzw. Van­da­lis­mus­ver­dacht an Bahn­hö­fen gibt es neben der Poli­zei 2 Stel­len, die alter­na­tiv benach­rich­tigt wer­den kön­nen:

Bun­des­grenz­schutz, Tele­fon-Nr. (0421) 16 29 95

oder

Bre­mer Sicher­heits­zen­tra­le der Bahn, Tele­fon-Nr. (0421) 221 47 80.

02.07.2008 in Oslebshau­sen

02.07.2008 um 19:00 — ca. 21:00 Uhr
Öffent­li­che Sit­zung des Stadt­teil­bei­rats Grö­pe­lin­gen

Ort: Bür­ger­haus Oslebshau­sen, Am Non­nen­berg 40, 28239 Bre­men

The­men:

Vor­stel­lung Mas­ken­thea­ter mit Musik — ein Pro­jekt vom Frei­zeit­heim Oslebshau­sen

Plan­fest­stel­lungs­ver­fah­ren 4. Bau­ab­schnitt BAB A281 zwi­schen Grö­pe­lin­gen und Strom (Weser­tun­nel)
Die wesent­li­chen Infor­ma­tio­nen gibt es hier auf den Sei­ten der Pla­nungs­ge­sell­schaft. Herr Kück von der GPB stell­te detail­liert die Pla­nun­gen vor.

In den Pla­nun­gen wird die Nut­zungs­mög­lich­keit des Kap-Horn-Beckens für den Bau der Tun­nel­ele­men­te abge­si­chert.

Die Zahl von 40.000 Kfz/Tag wur­de als Grund­la­ge für die Emmis­si­ons­da­ten genom­men, die tat­säch­li­che Kfz-Men­ge wird wahr­schein­lich gerin­ger sein (Tun­nel Klei­nen­siel der­zeit lt. Inter­net 14.000 Kfz/Tag).

Eben­so wer­den pla­ne­risch 16 Maut-Sta­tio­nen auf der Stahl­wer­ke-Sei­te abge­si­chert; ob der erwünsch­te pri­va­te Betrei­ber die­se Anzahl tat­säch­lich benö­tigt, ist offen.

Auf unse­re Nach­fra­ge hin wur­den am Fol­ge­tag Daten zur Ver­fü­gung gestellt, aus denen man bei Fer­tig­stel­lung des Tun­nels auch eine spür­ba­re Ent­las­tung für den Bereich der Bre­mer­ha­ve­ner Str. etc. erwar­ten kann. Letzt­lich ist dies natür­lich von der Maut­hö­he abhän­gig

Auf Nach­fra­ge der SPD wird im Moment nach Aus­sa­ge des ASV nicht davon aus­ge­gan­gen, das es im Bereich der Zufahr­ten zur A281 (zwei­strei­fig auf ein­strei­fig) zu Eng­päs­sen kommt.

Den Medi­en war aktu­ell zu ent­neh­men, das der Bund sei­nen Bei­trag von 46 auf 115 Mio. Euro auf­sto­cken will. Bre­men sei­ner­seits auf 16 Mio. D.h., das nach der­zei­ti­gem Stand etwa 100 Mio. Euro pri­vat finan­ziert wer­den müss­ten.

Der Bei­rat gab ein­stim­mig sei­ne Zustim­mung zum Pro­jekt. Inwie­weit sich in See­hau­sen noch außer­plan­mä­ßi­ge Ver­zö­ge­run­gen erge­ben, kann nicht abge­se­hen wer­den.

Schul­ent­wick­lungs­plan
Es wur­de eine Beschluss­vor­la­ge ver­le­sen, die anschlie­ßend ein­stim­mig ange­nom­men wur­de.
Kurz:
o Grund­schu­len Oslebshau­sen o.k.
o Grund­schu­len Halmerweg/Pastorenweg/Fischerhuder Str. bis­her kei­ne Ganz­tags­schu­len.
o Ende Insel­lö­sung 6jährige Grund­schu­le Fischer­hu­der Str.
o Kei­ne neu­en Gym­na­si­al­stand­or­te.
o Schlie­ßung Johann-Hein­rich-Pes­ta­loz­zi­schu­le am Stand­ort Wisch­hu­sen­str.
o Eine neue klei­ne­re Sek1-Schu­len in Grö­pe­lin­gen (Fischer­hu­der Str.) als erwei­ter­te Quartiers(bildungs)einrichtung.
o Eine neue Sek1-Schu­le in Oslebshau­sen.
o Die Aus­stat­tung muss jeweils so gut sein, dass die Grö­pe­lin­ger Schu­len mit denen im übri­gen Bre­men kon­kur­renz­fä­hig sind.

Ver­schie­de­nes:
Der Bür­ger­ver­ein Osles­bhau­sen mach­te auf geplan­te und bis­her dem Bei­rat nicht bekann­te grö­ße­re Bau­maß­nah­men bei der katho­li­schen Grund­schu­le in Oslebshau­sen auf­merk­sam.
Unse­re Frak­ti­on reg­te an, das das Orts­amt einen Brief an die Deut­sche Post AG schreibt, in dem der Erhalt der Post­fi­lia­le Pas­to­ren­weg mit dem bis­he­ri­gen Leis­tungs­um­fang und den Öff­nungs­zei­ten gefor­dert wird.

Unse­re voge­schla­ge­nen The­men:
o Pla­nun­gen des Sozi­al­werks der Frei­en Chris­ten­ge­mein­de für den Bereich Im Wein­ber­ge.
o „Umbau der Kreu­zung Oslebshau­ser Heerstr./Oslebshauser Landstr./Ritterhuder Heer­str.”
sind aus unse­rer Sicht nach­wie­vor aktu­ell.
Beim erst­ge­nann­ten Punkt hat es offen­bar zwi­schen­zeit­lich auch eine mit den ande­ren Senats­res­sorts abge­stimm­te Ant­wort des Sport­am­tes an die SGO gege­ben.

Stadt­teil­tref­fen 01.07.2008

01.07.2008 um 19:30 — 22:00 Uhr

Stadt­teil­tref­fen der Mit­glie­der, Sympathisant(inn)en und Inter­es­sier­ten der Par­tei Bünd­nis 90 / DIE GRÜNEN Oslebshausen/Gröpelingen.

Ort: Im Kel­ler des Licht­hau­ses, Her­mann-Prü­ser-Stras­se 4 (Ein­gang zur Sei­te Han­se­was­ser, bei spä­te­rer Ankunft am Kel­ler­fens­ter klop­fen)

The­men waren:
Berich­te von Ver­an­stal­tun­gen
Vor­be­rei­tung auf die Bei­rats­sit­zung Am Fol­ge­tag
Abspra­chen zum Bei­rä­te­tref­fen der Par­tei zum The­ma Bei­rä­te­ge­setz

04.06.2008 in Oslebshau­sen

04.06.2008 um 19:00 Uhr bis 21:30 Uhr

Öffent­li­che Sit­zung des Stadt­teil­bei­rats Grö­pe­lin­gen
Ort: Bür­ger­haus Oslebshau­sen, Am Non­nen­berg 40, 28239 Bre­men

The­men:

o Hip-Hop-Tanz­pro­jekt des Bür­ger­hau­ses
Von Ralf Jonas wur­de ein Kur­zer Film ein­ge­spielt

o Redu­zie­rung des Durch­gangs­ver­kehr im Heer­stra­ßen­zug zwi­schen Schwar­zer Weg und Am Fuchs­berg in Fort­set­zung der letz­ten Sit­zung. Vor­stel­lung mit einem Ver­tre­ter des Amt für Stra­ßen und Ver­kehr (ASV).

Herr Wur­che vom ASV stell­te das auf Initia­ti­ve des Bei­rats erstell­te end­gül­ti­ge Kon­zept vor. Wie auf vie­len Bei­rats­sit­zun­gen gefor­dert, gibt es 2 Mit­tel­in­seln im Bereich Am Fuchs­berg (Aus­fahrt JVA) und Garl­sted­ter Str., die die Aus­fahrt aus die­sen Stra­ßen erleich­tern sol­len. Eine wei­te­re Mit­tel­in­sel im Bereich Bas­dah­ler Str. und eine klei­ne­re Ver­kehrs­in­sel vor der Bus­hal­te­bucht Karl-Brö­ger-Str. stadt­ein­wärts. Des­wei­te­ren gibt es Fahr­bahn­mar­kie­run­gen auf dem Park­strei­fen. Es erfolgt jetzt die Aus­schrei­bung. Bau­be­ginn wird für den Sep­tem­ber 2008 ange­strebt.

Eine aus unse­rer Sicht not­wen­di­ge Ver­bes­se­rung bei den Hal­te­stel­len auf das Niveau der Hal­te­stel­le „Auf den Del­ben” kann im Rah­men die­ser Maß­nah­me (180.000 Euro Gesamt­bud­get) nicht durch­ge­führt wer­den. Damit soll sich noch­mal der Bau-auss­schuss befas­sen.

o Vor­stel­lung des Umbaus des Bahn­hofs Oslebshau­sen mit einem Ver­tre­ter des Ver­kehrs­se­na­tors.

Herr Lan­kow­sky stell­te die Plä­ne vor. Beginn war der 2.6.2008 und die Fer­tig­stel­lung wird im März 2009 erwar­tet. Kos­ten­punkt ca. 2,5 Mio. Euro, von denen das Land 55 % und die Bahn rela­tiv hohe 45 % trägt. Die völ­li­ge Neu­ge­stal­tung erfolgt ana­log der Hal­te­stel­le Bre­mer­ha­ven Lehe; aller­dings hier mit einer zwei­tei­li­gen, teil­wei­se über­dach­ten Ram­pe anstatt eines Fahr­stuhls. Über eine Art Not­ruf­säu­le wird noch mit der Bahn gespro­chen. Die Arbei­ten erfol­gen im vol­len Fahr­be­trieb, also wei­test­ge­hend nachts und am Wochen­en­de mit ent­spre­chen­den unver­meid­ba­ren Lärm­be­las­tun­gen für die Anwoh­ner.

Zum 3. Bahn­gleis führ­te Herr Lan­kow­sky aus, das nach Anga­ben der Bahn kei­ne Reak­ti­vie­rung not­wen­dig wäre. Die erwar­te­te Ver­dopp­lung des Güter­ver­kehrs und der 15-Minu­ten­takt im S-Bahn-Ver­kehr ab 2011 könn­ten auch so bewäl­tigt wer­den. Knack­punk­te lie­gen auch eher im Bereich der Stre­cken­kreu­zung im Bereich Burg.

Zum Hal­te­punkt Hal­merweg wur­de aus­ge­führt, das die­ser zusätz­li­che Hal­te­punkt weder finan­zi­ell noch vom erwar­te­ten Nut­zer­auf­kom­men her attrak­tiv sei. D.h., will der Bei­rat an dem Wunsch fest­hal­ten, muss er wei­te­re Wer­be­maß­nah­men bei den Ent­schei­dungs­trä­gern ergrei­fen.

Zum Bau von Lärm­schutz­wän­den wur­de aus­ge­sagt, das der­zeit immer noch der Stand von August 2007 — sie­he auf unse­rer Sei­te unter Down­loads — gilt. D.h., der gesam­te Stre­cken­ver­lauf in Bre­men hat mit ande­ren bun­des­wei­ten Stre­cken die Prio­ri­täts­stu­fe 1. Es soll nun aller­dings ggf. eine Über­prü­fung anste­hen, bei der noch offen ist, ob Bre­men die­sen Sta­tus behält. Ange­sichts der erwar­te­ten Stei­ge­run­gen im Güter­ver­kehr soll­te man aber eigent­lich davon aus­ge­hen.

Anträ­ge in Stadt­teil­an­ge­le­gen­hei­ten:
Eine Anfra­ge eines Bür­gers aus dem Rand­weg befass­te sich mit der Fra­ge, ob man nicht die Rit­ter­hu­der Heer­str. am Ende für einen Direkt­zu­gang zu den Klein­gär­ten öff­nen kön­ne, da sehr viel Ver­kehr in die­ses Gebiet durch den Rand­weg fährt. Ver­weis an den Bau­aus­schuss.

Anträ­ge aus dem Bei­rat:
Erneut stell­te die SPD-Frak­ti­on einen Antrag zum Stop der Sanie­rungs­pla­nung für die JVA Oslebshau­sen. Die­ser Antrag wur­de mit 9 Stim­men der SPD und CDU ange­nom­men, bei den 5 Gegen­stim­men von Bünd­nis 90 / DIE GRÜNEN, DIE LINKE und der FDP.
Wir haben kein Ver­ständ­nis dafür, das man nach über 10 Jah­ren der Dis­kus­si­on und der Auf­ga­be des Neu­bau­pro­jekts noch unter der SPD/CDU-Koali­ti­on auf Lan­des­ebe­ne das The­ma erneut ver­ta­gen möch­te. Aus unse­rer Sicht ist das im EM-Jar­gon ein ganz übles Foul an den Mit­ar­bei­tern der JVA und auch im hohen Maße arbeits­platz­ge­fähr­dend, da bei einem wei­te­ren Still­stand damit gerech­net wer­den muss, dass der Jus­tiz­voll­zug in Tei­len geschlos­sen und an ande­re Orte ver­la­gert wer­den muss.

Anträ­ge aus dem Bei­rat:
Es wur­de beschlos­sen, nach einer ins­ge­samt posi­tiv ver­lau­fe­nen Ver­an­stal­tung des Bei­rats Fin­dorff mit einem „Senio­ren­nach­mit­tag” auch im Stadt­teil Grö­pe­lin­gen solch eine Akti­on durch­zu­füh­ren.

Mit­tei­lun­gen aus dem Bei­rat:
Aus dem Bil­dungs­aus­schuss wur­de mit­ge­teilt, das es erst­mals ein Schul­ent­wick­lungs­ge­spräch mit der Bil­dungs­be­hör­de gege­ben hat. Dabei wur­de die gute Ent­wick­lung im Grund­schul­be­reich und bei der GSW West aner­kannt. Aber auch zugleich fest­ge­stellt, das die Johann-Hein­rich-Pes­ta­loz­zi­schu­le nicht so ange­wählt wird, wie es not­wen­dig wäre. Vie­le Eltern aus Oslebshau­sen mel­den ihre Kin­der für die GSW West an. Daher sieht die Bil­dungs­be­hör­de die Not­wen­dig­keit, hier grund­le­gend aktiv zu wer­den. Sprich Schlie­ßung der Schu­le und Ver­la­ge­rung an einen ande­ren Ort mit Aus­bau bzw. Neu­bau.

Mit­tei­lun­gen aus dem Bei­rat:
Des­wei­te­ren wur­de mit­ge­teilt, das der Bei­rat bei sei­nen Bemü­hun­gen, jun­ge Men­schen für Stadt­teil­po­li­tik zu gewin­nen, mit der Bil­dung eines Jugend­bei­rats vor­an­ge­kom­men ist. Es waren auch bei einem 2. Tref­fen ca. 12 Jugend­li­che anwe­send, die Inter­es­se dar­an haben, sich damit zu befas­sen. Nur durch Weg­schau­en und Rum­nör­geln allein wird es schließ­lich nicht bes­ser.

Stadt­teil­tref­fen 03.06.2008

03.06.2008 um 19:30 — 22:00 Uhr

Stadt­teil­tref­fen der Mit­glie­der, Sympathisant(inn)en und Inter­es­sier­ten der Par­tei Bünd­nis 90 / DIE GRÜNEN Oslebshausen/Gröpelingen.

The­men:
Vor­be­rei­tung auf die The­men der Bei­rats­sit­zung am nächs­ten Tag
Berich­te von Ver­an­stal­tun­gen wie die Film­vor­füh­rung zur Sanie­rung im Spei­cher Elf, Lan­des­mit­glie­der­ver­samm­lung, Bei­rä­te­tref­fen.

Regel­leis­tung für Kin­der nach dem SGB II/SGB XII erhö­hen

23.05.2008

U.a. auf Antrag des Lan­des Bre­mens for­dert der Bun­des­rat die Bun­des­re­gie­rung auf, die Regel­leis­tung für Kin­der nach
dem SGB II sowie die Regel­sät­ze nach dem SGB XII unver­züg­lich neu zu
bemes­sen und als Grund­la­ge dafür eine spe­zi­el­le Erfas­sung des Kin­der­be­dar­fes vor­zu­se­hen.

Dabei ist auch sicher­zu­stel­len, dass die beson­de­ren Bedar­fe der Kin­der
im Hin­blick auf die Mit­tags­ver­pfle­gung in Ganz­tags­schu­len oder Schu­len mit einem Bil­dungs- und Betreu­ungs­an­ge­bot am Nach­mit­tag und in Kin­der­ta­ges­ein­rich­tun­gen sowie bei der Beschaf­fung von beson­de­ren Lern­mit­teln für Schü­le­rin­nen und Schü­ler durch die Leis­tun­gen nach dem SGB II und SGB XII abge­deckt wer­den.

Zudem ist eine Öff­nungs­klau­sel ent­spre­chend § 28 Abs. 1 Satz 2 SGB XII in das SGB II zur abwei­chen­den Bedarfs­be­mes­sung in Ein­zel­fäl­len auf­zu­neh­men.

Außer­dem soll geprüft wer­den, in wel­chen Berei­chen Sach­leis­tun­gen bes­ser als Geld­leis­tun­gen eine chan­cen­ge­rech­te Teil­ha­be der Kin­der am gesell­schaft­li­chen Leben gewähr­leis­ten.

Der Beschluss

07.05.2008 in Oslebshau­sen

07.05.2008 um 19:00 Uhr

Öffent­li­che Sit­zung des Stadt­teil­bei­rats Grö­pe­lin­gen
Ort: Bür­ger­haus Oslebshau­sen, Am Non­nen­berg 40, 28239 Bre­men

The­men:

o Club der jun­gen Dich­ter — Vor­stel­lung durch die Johann-Hein­rich-Pes­ta­loz­zi-Schu­le:
Es wur­de u.a. ein tol­ler Film vor­ge­führt. Preis­ver­däch­tig!

o Sach­stands­be­richt und Ent­wick­lun­gen zur Sanie­rung der JVA:
Das über 10 Jah­re lau­fen­de Sanie­rungs­kon­zept wur­de aus­führ­lich vor­ge­stellt und alle Fra­gen beant­wor­tet. Im Haus­halt 2008 und 2009 sind bis­her jeweils 3,5 Mio. Euro für die Sanie­rung ein­ge­stellt, aber der­zeit nur für Pla­nungs­zwe­cke frei­ge­ge­ben. Es wird mit Kos­ten von 65 TEUR pro Haft­platz gerech­net; bei einem Neu­bau wäre im Mit­tel mit Kos­ten von 165 TEUR zu rech­nen. Ande­re Betei­lig­te wie die GBI und der Rech­nungs­hof wur­den in den Pla­nungs­pro­zess ein­be­zo­gen. Bis zum 30.06.2008 soll das Kon­zept dem Senat zur Ent­schei­dung vor­ge­stellt wer­den. Wie dann ent­schie­den wird, wird man sehen. Ein Neu­bau scheint jeden­falls auch auf­grund des Koali­ti­ons­ver­tra­ges aus­ge­schlos­sen. Die uner­klär­li­che Inter­ven­ti­on des ört­li­chen SPD-Orts­ver­eins, die Sanie­rung der JVA doch noch zum Fall zu brin­gen, geht u.E. damit nicht auf.

o Redu­zie­rung Durch­gangs­ver­kehr im Heer­stra­ßen­zug zwi­schen Schwar­zer Weg und Am Fuchs­berg:
Lei­der kam der ein­ge­la­de­ne Res­sort-Ver­tre­ter aus Ter­min­grün­den nicht. Er teil­te aber zuvor tele­fo­nisch dem Orts­amts­lei­ter mit, das die Aus­schrei­bung im Gang sei und nach der Haus­halts­frei­ga­be im April 2008 auch jetzt umge­setzt wird. Das ist auch unser Infor­ma­ti­ons­stand. Wir rech­nen mit einem Abschluss spä­tes­tens im Herbst.

Unse­re voge­schla­ge­nen The­men:
o Pla­nun­gen des Sozi­al­werks der Frei­en Chris­ten­ge­mein­de für den Bereich Im Wein­ber­ge.
o Vor­stel­lung des ab Sep­tem­ber 2008 geplan­ten Umbaus des Bahn­hofs Oslebshau­sen.
o „Umbau der Kreu­zung Oslebshau­ser Heerstr./Oslebshauser Landstr./Ritterhuder Heer­str.”
wur­den lei­der nicht bzw. konn­ten noch nicht auf die Tages­ord­nung genom­men wer­den.

Stadt­teil­tref­fen 08.04.2008

08.04.2008 um 19:30 Uhr — 21:45 Uhr
Stadt­teil­tref­fen der Mit­glie­der, Sympathisant(inn)en und Inter­es­sier­ten der Par­tei Bünd­nis 90 / DIE GRÜNEN Oslebshausen/Gröpelingen.

The­men waren u.a.:
Plä­ne der Frei­en Chris­ten­ge­mein­de auf dem Gelän­de Im Wein­ber­ge in Oslebshau­sen
SGO und Sport­hal­len
Akti­vi­tä­ten der SPD Oslebshau­sen zur Ver­hin­de­rung des Umbau in der JVA Oslebshau­sen
Kreu­zungs­um­bau in Oslebshau­sen
The­men zur nächs­ten Bei­rats­sit­zung in Oslebshau­sen
Jüngs­te Aus­sa­gen der Deut­schen Bahn AG zur Stei­ge­rung des Güter­ver­kehrs
Spiel­haus Woh­lers Eichen
Gebets­raum im Dia­ko
Ver­an­stal­tung zum Jugend­bei­rat am 11.4.08 um 17 Uhr im Orts­amt im Wal­le-Cen­ter

Stadt­teil­tref­fen 18.03.2008

18.03.2008 um 19:30 — 22:00 Uhr

Stadt­teil­tref­fen der Mit­glie­der, Sympathisant(inn)en und Inter­es­sier­ten der Par­tei Bünd­nis 90 / DIE GRÜNEN Oslebshausen/Gröpelingen.

Nach­schau:
Es wur­de der Film zum Ende der Sanie­rung „Zwi­schen Mina­rett und Werft­ar­bei­ter” dis­ku­tiert.