Strom spa­ren

Pro­jekt „ener:freizi” gestar­tet

Nach­dem in den ver­gan­ge­nen Jah­ren Kin­der­ta­ges­stät­ten im Fokus stan­den, wur­de das Ener­gie­spar­pro­jekt jetzt auch auf Jugend­frei­zeit­hei­me über­tra­gen. (Auch) unse­re Stadt­teil­grup­pe bzw. Bei­rats­frak­ti­on hat dies im letz­ten Jahr in Reak­ti­on auf Äuße­run­gen aus dem Jugend­frei­zeit­heim Oslebs­hau­sen bei der Kli­ma­schutz­agen­tur ener­gie­kon­sens ange­regt. Schön das es jetzt umge­setzt wird. Spe­zi­ell im Jugend­frei­zeit­heim Oslebs­hau­sen ist der ener­ge­tisch man­gel­haf­te Bau­zu­stand… Wei­ter­le­sen »

Spa­ren Sie Strom — erst recht 2014

Auch 2014 gibt es einen Strom­preis­an­stieg — per 01.02.2014 liegt der Preis pro kWh im swb Basis­ta­rif bei 27,2 Cent. Somit wird die Über­prü­fung des eige­nen Strom­ver­brauchs auch finan­zi­ell wie­der ein stück­weit wich­ti­ger. Eine Maß­nah­me die fast jeder tun kann, liegt in der Strom­ein­spa­rung mit einer sys­te­ma­ti­schen Ana­ly­se des eige­nen Strom­ver­brauchs. Wie geht das prak­tisch? — Wir haben für… Wei­ter­le­sen »

Die schon gros­se Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge

auf dem San­­der-Cen­­ter ist durch die Erwei­te­rung auf den Neu­bau­ten zur gröss­ten Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge Bre­mens gewor­den. Der erzeug­te Strom auf den Neu­bau­ten wird dabei nach Aus­kunft des Dach­in­ha­bers auch von den Mie­tern abge­nom­men. Am 29.05. gab es die fei­er­li­che Ein­wei­hung mit Betei­li­gung des Umwelt­se­na­tors Dr. Loh­se. In Bre­men liegt die Ein­strah­lungs­in­ten­si­tät eher am unte­ren Ende der in… Wei­ter­le­sen »

Aus­schuss „Arbeit, Wirt­schaft, Häfen, Umwelt und Ener­gie” vom 25.04.2012

Das Pro­jekt „Umwelt­lot­sen” stell­te sich vor. Auf die­ser Inter­net­sei­te wurd dar­über bereits berich­tet. Nach der Aus­bil­dung der 7 Umwelt­lot­sen haben die­se in 5 Mona­ten rund 158 Bera­tungs­stun­den geleis­tet. Schwer­punkt waren dabei die The­men „Strom­spa­ren”, „Heizen/Lüften/Schimmel” aber auch „Was­ser­ver­brauch”, „Müll­sor­tie­rung” und „Gesund­heits­schutz im Haus­halt (aggres­si­ve Putz­mit­tel o.ä.)”. Her­vor­zu­he­ben ist, das durch den mut­ter­sprach­li­chen Kon­takt (tür­kisch) Haus­hal­te erreicht wur­den,… Wei­ter­le­sen »

Aus­schuss „Arbeit, Umwelt …” vom 08.02.2012

Die Bre­mer Ener­gie-Kon­­sens GmbH stell­te sich vor. Das ist die vom Land Bre­men, der SWB und der EWE getra­ge­ne Kli­ma­schutz­agen­tur. Für jede Ziel­grup­pe — Pri­va­te, Gewer­be­trei­ben­de, städ­ti­sche Behör­den — gibt es Bera­tungs­pro­gram­me. Z.B. führ­ten die mitt­ler­wei­le durch­ge­führ­ten ca. 1.000 Gebäu­de­en­er­gie­be­ra­tun­gen zu Inves­ti­tio­nen von 30 Mio. Euro. Bera­tungs­för­de­run­gen kann es aus Bun­­­des- oder Lan­des­mit­teln geben. Wer z.B. als Haus­be­sit­zer etwas tun… Wei­ter­le­sen »

Aktua­li­siert nach der Atom­ka­ta­stro­phe in Japan

Nach der Atom­ka­ta­stro­phe in Japan stellt sich aktu­ell die Fra­ge, was jetzt jeder machen kann. Jeder muss wis­sen, das ein Aus­stieg aus der Atom­kraft und der Umbau zu einer dezen­tra­len rege­ne­ra­ti­ven Ener­gie­er­zeu­gung mit stei­gen­den Strom­prei­sen ver­bun­den ist. Aber das muss nicht zwin­gend bedeu­ten, das auch die Strom­rech­nung steigt! Denn eine Maß­nah­me die fast jeder tun kann,… Wei­ter­le­sen »

Ist Ihre Strom­rech­nung zu hoch?

Dann denkt man im ers­ten Reflex oft an einen Wech­sel des Anbie­ters. Der grös­se­re Spar­ef­fekt in Euro lässt sich viel­leicht aber dadurch erzie­len, das man dem Strom­ver­brauch ein­mal auf dem Grund geht. Und viel­leicht kann man so auch mit­hel­fen, das nächs­te Atom­kraft­werk noch schnel­ler abzu­schal­ten. 😉 Dazu benö­tigt man nur ein ein­fa­ches Strom­mess­ge­rät, das man… Wei­ter­le­sen »