NS-Zeit

Reitbrake: Geschätzt Halbzeit bei den Ausgrabungen

Der Bür­ger­meis­ter Andre­as Boven­schul­te hat sich in der Sache posi­tio­niert: Umbet­tung der Fun­de an der Reit­bra­ke auf Oster­hol­zer Fried­hof im Ein­ver­neh­men mit Russ­land und der Ukrai­ne https://www.senatspressestelle.bremen.de/pressemitteilungen/bremen-schafft-gedenk-und-erinnerungsort-fuer-die-opfer-des-nationalsozialistischen-vernichtunsgkrieges-im-osten-371597 Die Aus­gra­bun­gen dau­ern noch eini­ge Mona­te an — bis­her ist der März 2022 von der Lan­des­ar­chä­lo­gie genannt. Irgend­wie kommt da bei uns die Fra­ge auf, war­um es JETZTWei­ter­le­sen »

Beiratssitzung vom 29.3.2017

Erin­nert und inne­ge­hal­ten wur­de an die jüngs­ten Todes­fäl­le im Stadt­teil: Wilf­red Rode — Vor­sit­zen­der des Platt­deut­schen Ver­eins — im Janu­ar und Gün­ter Rei­chert — Vor­sit­zen­der der Grö­pe­lin­ger Geschichts­werk­statt — im März. Bei­de Ver­ei­ni­gun­gen trifft die­ser jewei­li­ge Ver­lust wohl schwer. Durch den migran­ti­schen Wan­del im Stadt­teil ist es ver­ständ­lich, das es dem platt­deut­schen Ver­ein an Nach­wuchs… Wei­ter­le­sen »