Besuch der Anwohner aus Seehausen im Stahlwerk Bremen

Ver­öf­fent­licht bereits am 04.06.2012. Arcelor Mit­tal schreibt dazu:

Für den Besuch der Anwoh­ner aus See­hau­sen wur­den die aktu­el­len Ver­bes­se­run­gen zur Staub­ver­mei­dung im Bereich Hoch­ofen und Stahl­werk im Rah­men einer Prä­sen­ta­ti­on in der Haupt­ver­wal­tung von Arcelor­Mit­tal Bre­men dar­ge­stellt und diskutiert.

Die Maß­nah­men der letz­ten Mona­te haben zu erheb­li­chen Ver­bes­se­run­gen der Staub­ver­mei­dung in den Anla­gen geführt. Der Besuch der Anwoh­ner aus See­hau­sen bie­tet den Gäs­ten die Mög­lich­keit, sich die Umwelt­maß­nah­men vor Ort anzusehen.

Der Besuch der Anwoh­ner aus See­hau­sen ist Teil eines offe­nen Dia­lo­ges mit den Nachbarn.

Im Hoch­ofen­werk und im Stahl­werk wur­den die Umset­zun­gen der Ver­bes­se­rungs­maß­nah­men zur Staub­ver­mei­dung besich­tigt und erläutert.

Im Stahl­werk wur­de die neue Sekun­där­ent­stau­bung vor­ge­stellt. Die Ent­stau­bung ist bereits seit einem Jahr in Betrieb und läuft reibungslos.

Ein wei­te­rer Bestand­teil der Ver­bes­se­rungs­maß­nah­men ist die Kon­ver­ter­gas­nut­zung. Mit Hil­fe des neu­en Stell­rings wird das Gas erfasst und für die Behe­zung von Hub­bal­ken­öfen im Warm­walz­werk genutzt.

Die Ver­bes­se­rungs­maß­nah­men im Hoch­ofen­werk und im Stahl­werk haben die Umwelt und Ener­gie­bi­lanz deut­lich ver­bes­sert. Im Stahl­werk sind zusätz­li­che Absau­gun­gen am Dach geplant.

Zum Videobei­trag von Stahl­TV.

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.