Zuwanderung aus Bulgarien

Der Deutsche Städte­tag zeigt sich besorgt über die Armut­sein­wan­derung:
Link zum Deutschen Städte­tag

Im Posi­tion­spa­pi­er heisst es u.a.:
Wir stellen dabei auch fest, dass die soziale Not­lage der Men­schen vielfach miss­braucht wird, indem organ­isiert durch Schlep­per gegen ein hohes Ent­gelt die Vor­bere­itung der Kindergel­danträge sowie die Vor­bere­itung des Gewer­bezu­las­sungsver­fahrens oder die Ver­mit­tlung von Wohn­raum zu Wucher­mi­eten vorgenom­men wird. Dies ver­stärkt zusät­zlich den Druck auf die Zuwan­derin­nen und Zuwan­der­er, sich ille­gal Einkom­men zu ver­schaf­fen, zu Dump­inglöh­nen zu arbeit­en oder der Pros­ti­tu­tion sowie der Bet­telei nachzuge­hen.

Die Bürg­er­schafts­frak­tion unser­er Partei hat­te in dieser Woche eine Fachver­anstal­tung im Stadt­teil organ­isiert. Die Prob­lem­la­gen hier im Stadt­teil wur­den aufgenom­men.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.