Balance Lokal vor dem Aus

Die­se trau­ri­ge Nach­richt erreicht uns heute.

balance

Wir hat­ten an die­ser Stel­le bereits öfters die stark ver­än­der­te Arbeits­markt­po­li­tik der schwarz-gel­ben Bun­des­re­gie­rung kri­ti­siert, die in der Fol­ge auch in Grö­pe­lin­gen star­ke Ver­än­de­run­gen bedeu­ten. Lei­der lei­der hat es bei der Bun­des­tags­wahl nicht zu einem rot-grü­nen Regie­rungs­wech­sel gereicht. Das Job­cen­ter Bre­men muss wei­ter die unver­än­der­ten Vor­ga­ben aus Ber­lin umset­zen und Ände­run­gen in der Arbeits­markt­po­li­tik durch die Betei­li­gung der Sozi­al­de­mo­kra­ten sind der­zeit noch nicht erkenn­bar. Die Bre­mer Lan­des­re­gie­rung hat ent­schie­den, das sie in der neu­en EU-För­der­pe­ri­ode 2014- 2020 die weg­fal­len­den ESF-Mit­tel durch eige­ne Lan­des­mit­tel ersetzt. Das Haus­haltnot­la­ge­land Bre­men kann aber auf Dau­er nicht die viel grö­ße­ren Bun­des­mit­tel kompensieren.

So füh­ren die erheb­lich gerin­ge­ren Mit­tel des Job­cen­ters für Qua­li­fi­zie­run­gen und die enge Aus­le­gung der Kri­te­ri­en “Zusätz­lich­keit” und “Wett­be­werbs­neu­tra­li­tät” zum Aus der Ein­rich­tun­gen. Die Quirl-Geschäfts­füh­re­rin geht davon aus, das es nicht die letz­te Ein­rich­tung sein könn­te, die bei die­sen ver­än­der­ten Rah­men­be­din­gun­gen schlie­ßen muss. Wel­che bes­se­ren Alter­na­ti­ven die Arbeits­markt­po­li­tik des Bun­des für Gebie­te wie Grö­pe­lin­gen bietet — ???

 

Uns fällt auf, das es in Grö­pe­lin­gen man­che Ange­bo­te nicht gibt; für die evtl. doch ein Bedarf vor­han­den sein könnte.

Z.B. gibt es eine Flut von neu­en Fri­sör­be­trie­ben — aber auch schon einen afri­ka­ni­schen Fri­sör?

Oder ein Restau­rant mit Sup­pen. Zwar soll in der tür­ki­schen Küche die Sup­pe kein fes­ter Bestand­teil, son­dern eher eine Vor­spei­se sein. Aber unbe­kannt ist sie nicht. Wie ist es in ande­ren Lan­des­kü­chen, von denen vie­le Men­schen im Stadt­teil ver­tre­ten sind? — Eine Sup­pe ist eigent­lich (auch in der Her­stel­lung) ein güns­ti­ges Gericht und könn­te vllt. im Stadt­teil funktionieren.

Und im Stadt­teil Wal­le haben zuletzt eini­ge neue Cafe’s/Kneipen/Bistro’s wie z. B. das LOX eröff­net. Vllt. ist da via Hoch­schu­le für Küns­te oder dem Trend aus Fin­dorff rüber ein aus­rei­chen­des Publi­kum ent­stan­den? Vllt. ist das in Grö­pe­lin­gen nicht vor­han­den und hier lau­fen eher “Säu­fer­knei­pen, Tee­stu­ben und Sport­wett­lä­den”? — Oder vllt. doch nicht? — Nur ein Ver­such macht klug. Inso­fern bie­tet ein bereits gut ein­ge­rich­te­tes Gebäu­de wie das Balan­ce Lokal vllt. auch eine gute Chan­ce auf einen Ver­such?

 

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.