For­de­rung nach Erhö­hung der Mit­tel zur Ein­glie­de­rung von Lang­zeit­ar­beits­lo­sen

Zur Press­mit­tei­lung

Wenn wie in Grö­pe­lin­gen eine Mit­ar­bei­te­rin im Job­cen­ter für über 200 Lang­zeit­ar­beit­lo­se zustän­dig ist, ist das eine nahe­lie­gen­de For­de­rung. Es bleibt aber auch dar­über­hin­aus die Fra­ge, ob die­se For­de­rung aus­rei­chend ist. Vllt. muss es ähn­lich wie die Gesetz­ge­bung für Behin­der­te auch eine Gesetz­ge­bung geben, die Anrei­ze setzt, gesund­heit­lich ein­ge­schränk­te Men­schen sozi­al­ver­si­che­rungs­pflich­tig zu beschäf­ti­gen, anstatt dafür geeig­ne­te Arbeits­plät­ze weg­zu­ra­tio­na­li­sie­ren.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.