Beiratssitzung vom 05.09.2017

Es waren relativ wenige Gäste anwesend – vllt. 15.

Bürgeranliegen:

Ein Bürger brachte einen Antrag ein, das die Gemüsehändler an der Gröpelinger Heerstraße weniger vom Bürgersteig in Beschlag nehmen sollen. Beschluss: Möglichst Abmarkerung der Flächen die behördlich zugestanden wurde, Gespräch des Gröpelinger Marketing mit den Händlern.

Ein Anwohner der Bauernweide: Es soll entlang der Ritterhuder Heerstraße vermehrt Totholz von den Pappeln auf die Straße fallen. Er hat Angst um seine Kinder auf dem Schulweg. Nach Datenübergabe des Anwohners  an das Ortsamt ergeht von dort eine Anfage an den Umweltbetrieb.

Straßenbennung Stichstraße Neubaugebiet Pastorenweg 100 nach Martha Heuer: Ein Baum in Yad Vashem.

Platzbenennung Goosestraße/Geeststraße – wenn rechtlich möglich – nach Willy Hundertmark: Interview.

Vorstellung der Entwicklungen im Quartiersbildungszentrum Morgenlandstraße.

 

Der Leiter Liegenschaften im Bildungsressort stellte dann den Stand diverse Schulbaumaßnahmen vor:

Schule für Groß- und Außenhandel und Verkehr in Walle: Das Konzept wirde in der Deputation bestätigt, es wird ein Beratungsunternehmen beauftragt, das zur rechtssicheren Ausschreibung berät und man hofft, im Sommer 2018 die Ausschreibung machen zu können.

Grundschule Humannstraße: Gestartet. Eine Machbarkeitsstudie von Immobilien Bremen soll Ende September vorliegen, in der das Aufwachsen auf 4×4 Klassen in Mobilbauten, der spätere Neubau und eine 1-Feld-Sporthalle enthalten sein sollen.

Turnhalle Schule im Park: Die durch Brandstiftung abgebrannte Halle ist abgetragen, die Fläche soll als Pausenhof oderso aufbereitet werden. Der Boden des in Aussicht genommenen Bauplatzes am Oslebshauser Park ist in Folge des zweiten Weltkrieges zu sehr belastet – nach den Vorschriften kann dort nicht gebaut werden. Es hat ein Gespräch mit dem Sportverein SVGO gegeben, der eine neue Halle neben seiner Halle an der Sperberstraße setzen würde – die Stadt mietet dann. Abstimmungsgespräche bei Bildung laufen. SVGO hat eine schnelle Bauzeit zugesagt. Daraufhin hat sich auch die Schulleitung mit der Lösung einverstanden erklärt.

Interimscontainerbau 4. Klasse Oslebshauser Heerstraße im Dreieck der Ritterhuder Heerstraße / Bauerndobben: Im Zeitrahmen.

Turnhalle Oslebshauser Heerstraße: Laut Immobilien Bremen ist die Halle abgängig. Eine Neubauplanung soll bis Sommer 2018 abgeschlossen sein, Abriss in den Sommerferien 2018 und Neubau einer 1-Feld-Turnhalle aus Mitteln des kommunalen Investitionsförderprogramms des Bundes (?). Es soll dann die Alwin-Lonke-Halle wieder nutzbar sein. Die Turnhalle Auf den Heuen ist es ja bereits wieder.

Neubau Oslebshauser Heerstraße: Entscheidungsgrundlage Bau soll Ende Oktober vorliegen. Fertigstellung des Baus wird für Ende 2019 angestrebt.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld