Mahnwache nach dem Anschlag auf die Fatih-Moschee

Siehe: Beitrag bei Buten & Binnen

Böller im Briefkasten – Farbschmierereien an der Fassade – als „Dumem-Jungen-Streich“ kann man es im zeitlichen Zusammenhang und der Wortwahl der Schmierereien auf keinen Fall abtun. Der Staatsschutz ermittelt. Deshalb haben auch wir uns heute an der Mahnwache vor der Moschee beteiligt.

Leider ist es so, das auch in Gröpelingen bei der Bundestagswahl viele Wähler den Rattenfängern der AFD auf dem Leim gegangen sind. „Wenn man Merkel weghaben will“, muss man in die CDU eintreten und von der Basis her die Abwahl innerhalb der CDU betreiben. Oder man hätte Parteien wie SPD, DIE LINKE, die FDP oder uns die Grüne wählen müssen. „Aus Protest“ rechtsradikale Parteien wie die AFD wählen um „denen da oben mal eines auszuwischen“ – das darf man einfach nicht machen.

Wer 50 Jahre nach der Anwerbung muslimischer Arbeiter durch Deutschland noch immer meint, der Islam gehört nicht zu Deutschland, DER lebt im Gestern. Man kann durch Gröpelingen, durch Bremen, durch jede zumindest westdeutsche Großstadt gehen und stellt das Gleiche fest: Der Islam ist ein fester Bestandteil Deutschlands.

D.h. nicht, das man jede Ausrichtung des Islams akzeptiert! Salafismus oder der Wahhabismus die mit dem Grundgesetz nicht kompatibel sind, haben hier nichts zu suchen. Und wo es solche Strukturen gibt, muss dagegen vorgegangen werden. Das ist in Gröpelingen mit dem Verbot des Kultur- und Familienvereins in der Seewenjestraße auch geschehen. Und es müssen auch Lösungen für die Finanzierung von Vorbetern/Imame in den Moscheen gefunden werden, damit (kleine) Moscheen nicht weiter darauf angewiesen sind, das vom Ausland bezahlte Religionslehrer die Gemeinden führen. Wir Grünen stehen z.B. auch für einen deutlich härteren Umgang mit dem Regime in Saudi-Arabien, das derzeit einen fürchterlichen Krieg im Jemen führt. Wirtschaftliche Beziehungen müssen hier vor salafistischer Unterwanderung oder gar Terrorfinanierung aus Saudi-Arabien heraus zurückstehen.

Aber wenn nur Teile der Welt meinen würde, „Made in Germany“ steht für „Zurück zum Faschismus“ oder „Hetze gegen Muslime“, dann bringt das unser Land 100x mehr in wirtschaftliche Schwierigkeiten, als wenn wir nochmal 1 Million Flüchtlinge aufnehmen würden! Denn der Wohlstand der Deutschen fusst nicht auf heimische Rohstoffe oderso, sondern auf dem Warenaustausch mit allen Völkern der Welt. Nur dadurch ist es möglich, das sich der Deutsche Staat Leistungen wie beim SGBII – in Bremen eine Wohnung für 450 Euro + Zuschläge für teurere Stadtteile + ca. 400 Euro für den Lebensunterhalt + kostenloser Krankenversicherung – überhaupt leisten kann.

NPD oder AFD wählen, Hass auf Muslime, Hass auf Flüchtlinge macht alles nur noch schlimmer und hält uns durch Schaffung neuer Probleme davon ab, die wirklichen Probleme in Deutschland wie die Rentenfrage, die Langzeitarbeitslosigkeit oder auch den CO2-Ausstoß zu lösen. Das sollte jeder in Ruhe einmal überdenken.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld