Mahn­wa­che nach dem Anschlag auf die Fatih-Moschee

Sie­he: Bei­trag bei Buten & Bin­nen

Böl­ler im Brief­kas­ten — Farb­schmie­re­rei­en an der Fas­sa­de — als „Dum­em-Jun­gen-Streich” kann man es im zeit­li­chen Zusam­men­hang und der Wort­wahl der Schmie­re­rei­en auf kei­nen Fall abtun. Der Staats­schutz ermit­telt. Des­halb haben auch wir uns heu­te an der Mahn­wa­che vor der Moschee betei­ligt.

Lei­der ist es so, das auch in Grö­pe­lin­gen bei der Bun­des­tags­wahl vie­le Wäh­ler den Rat­ten­fän­gern der AFD auf dem Leim gegan­gen sind. „Wenn man Mer­kel weg­ha­ben will”, muss man in die CDU ein­tre­ten und von der Basis her die Abwahl inner­halb der CDU betrei­ben. Oder man hät­te Par­tei­en wie SPD, DIE LINKE, die FDP oder uns die Grü­ne wäh­len müs­sen. „Aus Pro­test” rechts­ra­di­ka­le Par­tei­en wie die AFD wäh­len um „denen da oben mal eines aus­zu­wi­schen” — das darf man ein­fach nicht machen.

Wer 50 Jah­re nach der Anwer­bung mus­li­mi­scher Arbei­ter durch Deutsch­land noch immer meint, der Islam gehört nicht zu Deutsch­land, DER lebt im Ges­tern. Man kann durch Grö­pe­lin­gen, durch Bre­men, durch jede zumin­dest west­deut­sche Groß­stadt gehen und stellt das Glei­che fest: Der Islam ist ein fes­ter Bestand­teil Deutsch­lands.

D.h. nicht, das man jede Aus­rich­tung des Islams akzep­tiert! Sala­fis­mus oder der Wah­ha­bis­mus die mit dem Grund­ge­setz nicht kom­pa­ti­bel sind, haben hier nichts zu suchen. Und wo es sol­che Struk­tu­ren gibt, muss dage­gen vor­ge­gan­gen wer­den. Das ist in Grö­pe­lin­gen mit dem Ver­bot des Kul­tur- und Fami­li­en­ver­eins in der See­wen­je­stra­ße auch gesche­hen. Und es müs­sen auch Lösun­gen für die Finan­zie­rung von Vorbetern/Imame in den Mosche­en gefun­den wer­den, damit (klei­ne) Mosche­en nicht wei­ter dar­auf ange­wie­sen sind, das vom Aus­land bezahl­te Reli­gi­ons­leh­rer die Gemein­den füh­ren. Wir Grü­nen ste­hen z.B. auch für einen deut­lich här­te­ren Umgang mit dem Regime in Sau­di-Ara­bi­en, das der­zeit einen fürch­ter­li­chen Krieg im Jemen führt. Wirt­schaft­li­che Bezie­hun­gen müs­sen hier vor sala­fis­ti­scher Unter­wan­de­rung oder gar Ter­ror­fina­nie­rung aus Sau­di-Ara­bi­en her­aus zurück­ste­hen.

Aber wenn nur Tei­le der Welt mei­nen wür­de, „Made in Ger­ma­ny” steht für „Zurück zum Faschis­mus” oder „Het­ze gegen Mus­li­me”, dann bringt das unser Land 100x mehr in wirt­schaft­li­che Schwie­rig­kei­ten, als wenn wir noch­mal 1 Mil­li­on Flücht­lin­ge auf­neh­men wür­den! Denn der Wohl­stand der Deut­schen fusst nicht auf hei­mi­sche Roh­stof­fe oder­so, son­dern auf dem Waren­aus­tausch mit allen Völ­kern der Welt. Nur dadurch ist es mög­lich, das sich der Deut­sche Staat Leis­tun­gen wie beim SGBII — in Bre­men eine Woh­nung für 450 Euro + Zuschlä­ge für teu­re­re Stadt­tei­le + ca. 400 Euro für den Lebens­un­ter­halt + kos­ten­lo­ser Kran­ken­ver­si­che­rung — über­haupt leis­ten kann.

NPD oder AFD wäh­len, Hass auf Mus­li­me, Hass auf Flücht­lin­ge macht alles nur noch schlim­mer und hält uns durch Schaf­fung neu­er Pro­ble­me davon ab, die wirk­li­chen Pro­ble­me in Deutsch­land wie die Ren­ten­fra­ge, die Lang­zeit­ar­beits­lo­sig­keit oder auch den CO2-Aus­stoß zu lösen. Das soll­te jeder in Ruhe ein­mal über­den­ken.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.