Wie­der­in­be­trieb­nah­me des Kap-Horn-Hafens durch die RED­SUN-Grup­pe

Die Päch­te­rin die­ser städ­ti­schen tri­mo­da­len Flä­chen — die Bre­mer Lager­haus­ge­sell­schaft — hat­te den Hafen schon lan­ge nicht mehr genutzt. Von die­sem Hafen aus sol­len wohl vor dem Gro­ßen Auto­um­schlag mit spe­zi­el­len Schif­fen die ers­ten VW Käfer expor­tiert wor­den sein.

Ende 2017 gab es einen Arti­kel im Weser-Kurier über die Neu­aus­schrei­bung von 2 Flä­chen­pa­ke­ten von ja ca. 35.000 qm. Den Zuschlag für 30 (?) Jah­re Nut­zungs­dau­er hat wohl die nie­der­län­di­sche Fir­ma REDSUN erhal­ten. Die­se ist mit meh­re­ren Fir­men ihrer Grup­pe der­zeit in der Water­berg­stra­ße ansäs­sig — sie­he Schild. Neben der blau­en Bestand­hal­le wird auf dem Gelän­de zur Zeit eine gro­ße mas­si­ve Hal­le errich­tet, die wahr­schein­lich für die Streu­salz­la­ge­rung gedacht ist. Jeden­falls müss­ten dann in der Wind­huk­stra­ße bzw. der Süd­west­stra­ße abseh­bar wohl grö­ße­re Flä­chen und Hal­len frei­ge­zo­gen wer­den, für die neue Nut­zun­gen gefun­den wer­den müs­sen.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.