Bau/Verkehr/Umwelt/Häfen vom 07.11.2018 — Poten­ti­al­ge­biet Beim Stru­cken­ber­ge

Der letz­te Teil die­ser uner­war­tet span­nen­den Sit­zung dreh­te sich dann um das, was auf dem Gelän­de der ehe­mals von der Fir­ma Sen­si­ent Fla­vors genutz­ten Are­als Beim Stru­cken­ber­ge pas­siert bzw. noch pas­sie­ren könn­te. Wenn man von Am Pul­ver­berg in die Stra­ße rein­fährt, so befin­den sich rechts­sei­tig die ehe­ma­li­gen Hal­len der Fir­ma Sie­mens. Die­se hat­te schon vor lan­ger Zeit den Stand­ort auf­ge­ge­ben. Die gegen­über­lie­gen­de Fir­ma Sen­si­ent Fla­vors hat­te die­se Flä­chen auf­ge­kauft. In einem wei­te­ren Schritt wur­de dann die Stra­ße auf Höhe die­ser Fir­men­ge­län­de ent­wid­met, d.h., man kann heu­te die Stra­ße Beim Stru­cken­ber­ge nicht mehr durch­fah­ren, son­dern stösst beid­sei­tig auf das mit Absper­run­gen ver­se­he­ne Fir­men­ge­län­de.

Vor eini­gen Jah­ren hat dann die ame­ri­ka­ni­sche Fir­ma Sen­si­ent Fla­vors völ­lig über­ra­schend ent­schie­den, ihren Bre­mer Stand­ort auf­zu­ge­ben und das auch ziem­lich schnell umge­setzt. Gefühlt irgend­wie „eis­kal­ter Kapi­ta­lis­mus”.

Nun hat ein bekann­ter Bre­mer Pro­jekt­ent­wick­ler die kom­plet­ten Flä­chen erwor­ben. Über die Mög­lich­keit einer Turn­hal­le in einer der Sie­mens­hal­len wur­de bereits im letz­ten Bil­dungs­aus­schuss bera­ten bzw. dar­über im Stadt­teil­ku­rier des Weser-Kuriers berich­tet.

Für die ande­ren Hal­len- und Gebäu­de­kom­ple­xe gibt es einen sehr brei­ten Bereich mög­li­cher Nut­zun­gen, die mehr oder weni­ger for­ge­schrit­ten sind. Schreib­bar ist das hier im Zwei­fel aller­dings eher noch nicht.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.