Neuorganisation der Alttextilsammlung und –verwertung

Die Sit­u­a­tion um die Altk­lei­der­con­tain­er war zulet­zt auch The­ma auf Auss­chussebene im Beirat. Es gab/gibt dazu auch in Gröpelin­gen Beschw­er­den von Anwohn­ern.

Ob es nach der Kündi­gung des bish­eri­gen Auf­trag­nehmers bess­er wird, wird man sehen. Die Mit­teilung dazu:

https://www.die-bremer-stadtreinigung.de/sixcms/detail.php?gsid=bremen206hbsr.c.20121.de

Es ist so, das die in die Altk­lei­der­con­tain­er gewor­fene Klei­dung von Men­schen wieder her­aus­ge­holt wird. Dann wird die Klei­dung vor Ort aus­sortiert — vllt. zum anschließen­den Verkauf auf einem Flohmarkt oder für andere Zwecke. Die restlichen Klei­der wer­den oft vor dem Con­tain­er liegen­ge­lassen.

Nicht immer gibt es eine Altk­lei­der­samm­lung und manche Altk­lei­der will man vllt. auch nur noch als Put­zlap­pen abgeben. Der Platz an der Werft­straße / Gras­berg­er Straße liegt z.B. nicht unmit­tel­bar an einem bewohn­ten Haus und hat ohne­hin Verkehrslärm. Diesen Platz wie an den Neubaut­en am Pas­toren­weg geschehen auch zu räu­men, erscheint nicht sin­nvoll. Im näch­sten Gespräch mit der Bre­mer Stadtreini­gung wer­den wir vorschla­gen, ob man die Con­tain­er baulich anders ausle­gen kann, so dass die Klei­dung nicht wieder her­aus­ge­holt wer­den kann.

Es kommt auch vor, das aller­möglich­er ander­er Abfall ille­gal um die Con­tain­er abgestellt wird. Wer soet­was sieht: Evtl. Kfz-Kennze­ichen notieren, möglichst Fotos machen und die Courage zur Anzeige auf­brin­gen.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.