Legislaturperiode 2019 bis 2023 — es geht los

Am 3.7.2019 auf unserem Stadt­teil­grup­pen­tr­e­ff hat­ten wir uns inten­siv auf die kom­mende kon­sti­tu­ierende Beiratssitzung am 10.07.2019 von geplant 19 — 21 Uhr im Nach­barschaft­shaus Helene Kaisen Beim Ohlen­hof vor­bere­it­et. Dabei soll die Fes­tle­gung der neuen Beset­zung im Beirat in 1 Stunde abgeschlossen sein. Anschließend soll der bish­erige und wohl auch neue Innense­n­a­tor zum weit­eren Vorge­hen in seinem Fachge­bi­et in Gröpelin­gen informieren.

Wir haben auf unserem Tre­f­fen auch disku­tiert, was wir aus unserem Wahl­pro­gramm in die The­men­spe­ich­er der Auss­chüsse ein­brin­gen kön­nten und was son­st in den Auss­chüssen und im Beirat aus der vorheri­gen Leg­is­laturpe­ri­ode an The­men mitgenom­men wer­den kann.

Dann haben wir eine erste Sich­tung des Koali­tionsver­trages mit Gröpelinger Brille vorgenom­men. Der von uns zuvor der Ver­hand­lungskom­mis­sion mit­gegebene Auf­trag zu den Woh­nungsleer­stän­den erscheint uns gut in den Ver­trag eingear­beit­et wor­den zu sein. Jet­zt kommt es auch auf eine tat­säch­lich Umset­zung an, die in der let­zten Leg­is­laturpe­ri­ode lei­der nicht geklappt hat.

Leer­stände in Gröpelin­gen
Leer­stände in Gröpelin­gen

Generell find­en sich eine Vielzahl an Aus­sagen und Vorhaben, die speziell (auch) für Gröpelin­gen wichtig sind. Hier kommt vllt. die Tat­sache zum Aus­druck, das jet­zt 3 Parteien ihre Sichtweisen einge­bracht haben ggü. nur 2 2015. Das entschei­dende The­ma wird sein, was von den Vorhaben tat­säch­lich auch finanzier­bar sein wird. Generell denken wir, das die Regierungs­beteili­gung von DIE LINKE aus Gröpelinger Sicht eher vorteil­haft sein wird als eine andere nach der Wahl mögliche Kon­stel­la­tion.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.