Stadtteilgruppe vom 26.08.2019

Wir spra­chen zumächst über die ver­gan­ge­nen Ter­mi­ne. Z.B. über das statt­ge­fun­de­ne Mikro­fes­ti­val Euro­pa Zen­tral rund um den Lie­gnitz­platz. Dort hat­ten wir uns auch an die Gewer­be­auf­sicht gewandt, weil wir im Inter­net eine gegen das Bre­mi­sche Woh­nungs­auf­sichts­ge­setz ver­sto­ße­ne Ver­mie­tungs­an­zei­ge gese­hen haben. Und z.B. der aktu­el­le Sach­stand beim Bau des Ohlen­hof Car­rée war The­ma.

Die ers­te Aus­schuss­sit­zung hat mit Bau und Ver­kehr statt­ge­fun­den. Im Stadt­teil­ku­rier wur­de bereits berich­tet, das auf dem ehe­ma­li­gen Schlacht­hofglän­de ein gar nicht so klei­ner Bau­markt (13.000 qm) ange­sie­delt wer­den soll. Ob der Son­der­preis-Bau­markt dage­gen bestehen kann, das wird man sehen. Die Poli­tik kann in die­se wirt­schaft­li­chen Ent­schei­dun­gen nicht ein­grei­fen. Auf die zeit­wei­se schon sehr hohe Ver­kehrs­be­las­tung in dem Bereich Oslebs­hau­ser Tor hat­ten wir die Pla­ner schon vor­her hin­ge­wie­sen.

Damit dürf­te in Wal­le eher kein Bau­markt mehr ange­sie­delt wer­den. Die AfD in Wal­le hat offen­bar nur die­ses The­ma und könn­te damit jetzt eigent­lich ihre Tätig­keit ein­stel­len. 😉

Es lag ein Bau­an­trag für einen Ersatz­bau einer Schul­turn­hal­le vor. Ein Antrag für eine tem­po­rä­re Sport­hal­le beim SVGO liegt offen­bar noch nicht vor. Wir hof­fen auf bal­di­ge Auf­klä­rung. Bei der Fahr­rad­pre­mi­um­rou­te D15 ein­mal längt durch Bre­men muss man davon aus­ge­hen, das die­se vllt. doch in der neu­en Legis­la­tur­pe­ri­ode auch in unse­rem Bereich umge­setzt wird. Hier ist es ggf. sinn­voll mit dem ADFC Kon­takt auf­zu­neh­men. Wir wol­len in unse­rem Stre­cken­ab­schnitt wei­ter kei­ne Füh­rung durch den Grün­zug West, son­dern die siche­re­re und schnel­le­re Vari­an­te über den Mäh­lands­weg.

Dann ging es um die anste­hen­den Ter­mi­ne bis zu unse­rem nächs­ten Tref­fen. Da wir alle am Arbei­ten sind, ist es uns lei­der nicht mög­lich alle Ter­mi­ne die es so gibt per­sön­lich wahr­zu­neh­men — aber wir haben vie­les im Blick­feld, auch wenn wir nicht per­sön­lich anwe­send sind.

Am 6.9.2019 von 14 — 17:00 Uhr soll die Ein­wei­hung des neu gestal­te­ten Spiel­plat­zes bei der Grund­schu­le Fischer­hu­der Heer­stra­ße sein. Der Spiel­platz wur­de mit den Kin­dern gestal­tet — wenn man dort vor­bei­geht, sieht man vie­le Kin­der begeis­tert spie­len.

Wir wer­den für die nächs­te Bei­rats­sit­zung wohl 2 Anträ­ge vor­be­rei­ten — wenn wir es zeit­lich schaf­fen. Dito wer­den wir zu 2 leer­ste­hen­den Häu­sern in der Grö­pe­lin­ger Heer­stra­ße aktiv wer­den.

Wei­te­res The­ma war der Beschluss des Bei­ra­tes Heme­lin­gen, der das Indus­trie­ge­biet des Aller­ha­fen lang­fris­tig zu einem Gewer­be- und Wohn­ge­biet ändern will. Hier müss­te der Bei­rat Grö­pe­lin­gen unbe­dingt zeit­nah eben­falls wie­der aktiv wer­den. WIR GRÜNEN GRÖPELINGEN hat­ten dazu ja in der letz­ten Legis­la­tur­pe­ri­ode Impul­se gelie­fert.

Im Moment gibt es in Oslebs­hau­sen Pla­nun­gen für die Aus­wei­sung eines ganz neu­en Indus­trie­ge­bie­tes im BPlan 2434 in nur 200 Metern Ent­fer­nung zu Woh­lers Eichen. Hier kann bzw. muss die ört­li­che Poli­tik und Bevöl­ke­rung drin­gend aktiv wer­den und kann es auch abwen­den. Wir hof­fen wei­ter, das die ört­li­che Bür­ger­initia­ti­ve sich die­ses sehr wich­ti­gen The­mas annimmt. Die der­zei­ti­ge Pla­nung ist nach Auf­fas­sung des der­zeit am längs­ten amtie­ren­den Bei­rats­mit­glieds Die­ter Stein­feld eine Ver­sün­di­gung an Oslebs­hau­sen und wer gegen neue Ansied­lun­gen mit mehr Emis­sio­nen oder von Indus­trie­be­trie­ben so nah wie nie an der Wohn­be­völ­ke­rung ist, der MUSS JETZT aktiv wer­den. Nicht dann wenn recht­lich alles bereits gesche­hen ist und Fir­men mit dem gül­ti­gen Bau­recht auch ein Ansied­lungs­recht haben.

Des­wei­te­ren läuft wie­der eine von uns GRÜNEN GRÖPELINGEN for­cier­te Anfra­ge des Orts­am­tes zu den vom Bei­rat vor­ge­schla­ge­nen Maß­nah­men für das Stadt­teil­bud­get Ver­kehr. Im Moment ist unser Infor­ma­ti­ons­stand bei eini­gen Pro­jek­ten vom Dezem­ber 2018. Z.B. bei der Schaf­fung einer regen­fes­ten Wege­ver­bin­dung von Am Fuchs­berg und der Rit­ter­hu­der Heer­stra­ße ent­lang der Schu­le Oslebs­hau­ser Heer­stra­ße. Das dau­ert ein­fach zu lan­ge.

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.