KiTa Situation in Oslebshausen

Es kam in den let­zten Wochen zu etwas Irri­ta­tio­nen zur Sit­u­a­tion der Mobil­bau-KiTa Am Pul­ver­berg. Dabei wurde bere­its Ende 2018 mit­geteilt, das die Ver­längerung der Stan­dort­genehmi­gung in Bear­beitung ist. Das dauert halt. Jet­zt gab es die Mit­teilung, das die Bau­genehmi­gung bis zum 03.03.2024 und die Betrieb­s­genehmi­gung bis zum 31.07.2022 ver­längert wurde. Damit kann der Betreiber am Stan­dort weit­er machen — wenn er denn will.

Es soll abse­hbar eine kleinere (ital­ienis­che?) KiTa im DIAKO Park in den Betrieb gehen. Inwieweit die von Beschäftigten des DIAKO’s genutzt wird, das muss man abwarten.

Die weit­ere Pla­nun­gen in Osleb­shausen sehen eine weit­ere KiTa am Stan­dort alte SVGO-Halle Im Wein­berge vor. Hier wird nachzufra­gen sein, ob das noch gilt und wann eine Real­isierung durch das Sozial­w­erk der Freien Chris­tenge­meinde stat­tfind­en soll.

Dann soll der Neubau des heuti­gen Stan­dortes Am Non­nen­berg von KiTa Bre­men auf den ehe­ma­li­gen Schul­gelände am Alten Heer­weg erfol­gen. Das Grund­stück sollte zwis­chen­zeitlich von der Stadt gekauft wor­den sein und die Anpas­sung der Pla­nung aus dem ehe­mals am Stan­dort Am Non­nen­berg geplanten Neubau laufen.

Wenn es dann noch Bedarf ergeben sollte, könne man auf dem Gelände Am Non­nen­berg wieder eine neue KiTa auf­bauen.

Es wird sich­er nicht ein­fach, für alle diese neuen Stan­dorte auch genü­gend Per­son­al zu find­en, so das die KiTa’s auch ver­lässlich und qual­i­ta­tiv mit Sprach­förderung etc. arbeit­en kön­nen.

WIR GRÜNEN GRÖPELINGEN hat­ten uns erfol­gre­ich dafür einge­set­zt, das das Alte Pump­w­erk in Osleb­shausen möglichst erhal­ten bleibt und nicht für den Woh­nungs­bau abgeris­sen wird. Hin­ter­grund war, das für die geplante Wohn­be­bau­ung an der Rit­ter­hud­er Heer­straße “ein Sozial­raum” an dieser “idylis­chen” Stelle möglich bleibt. Das kann eine KiTa sein, das kann ein Viertel­tr­e­ff o.ä.. Noch ist die Bebau­ung nicht da — deshalb ist die ander­weit­ige Nutzung mit toller Sanierung und Neubau statt weit­er­er Ver­fall auch gut. Kommt es zu ein­er Bebau­ung, dann ist es vllt. sin­nvoll in diesem Gebi­et auch eine KiTa anzusiedeln, da es mit dem Randweg, Piepen­graben, Bauern­dobben … heute schon eine größere Wohn­be­bau­ung umzu gibt. Vllt. eignet sich dazu per­spek­tivisch auch der heutige Mobil­bau­s­tan­dort der Grund­schule Osleb­shauser Heer­straße.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.