Herbstferien 2019, aber

den­ken Sie, denkst Du bloss nicht, da wir in der Hän­ge­mat­te lie­gen! NEIN — Die kom­men­den Ereig­nis­se wol­len ja auch vor­be­rei­tet wer­den.

Am 23.10.2019 um 18:30 Uhr fin­det im Orts­amt West die nächs­te Sit­zung des Bau- und Ver­kehrs­aus­schus­ses statt. Dort wer­den die Plä­ne für die neue KiTa in der Mari­en­wer­der Stra­ße in Grö­pe­lin­gen vor­ge­stellt. Es geht um das Stadt­teil­bud­get Ver­kehr, zu dem wir Vor­ar­beit geleis­tet haben. Und ganz wich­tig geht es um den Bebau­ungs­plan 2434 “Beim Stru­cken­ber­ge” in Oslebs­hau­sen, mit dem ein bis­her nicht geplan­ter Innen­be­reich mit auch Indus­trie­be­trie­ben in ein wesent­lich Indus­trie­ge­biet ver­än­dert wer­den soll. Es wäre dann ab nur 200 Metern Ent­fer­nung zur nächs­ten Wohn­be­bau­ung (Woh­lers Eichen) Indus­trie­ge­biet — wenn der ers­te Plan­ent­wurf so beschlos­sen wer­den soll­te. Das wäre nach Ein­schät­zung unse­res lang­jäh­ri­gen Bei­rats­mit­glieds Die­ter Stein­feld die nega­tivs­te Ent­schei­dung seit über 20 Jah­ren im Stadt­teil. Die Bio­ab­fall­um­schlags­an­la­ge wäre 1,5 Kilo­me­ter ent­fernt gewe­sen. Das Hafen­kraft­werk soll mini­mal 350 Meter ent­fernt sein — mit einem brei­ten Wall als Tren­nung. Es soll in Oslebs­hau­sen noch neue Wohn­be­bau­ung etwa in der Rei­her­stra­ße geben, die nur 500 Metern ent­fernt wäre. Das zeigt schon, um was es hier geht. Ein­mal ein­ge­rich­tet, wird man ein Indus­trie­ge­biet nie wie­der los!

Am 30.10. tagt der Bil­dungs­aus­schuss. WIR GRÜNEN GRÖPELINGEN wol­len kei­ne Abstri­che von unse­rem Beschluss machen, zukünf­tig zeit­nä­her über alle Ände­run­gen bei den Bil­dungs­bau­ten infor­miert zu wer­den. Wir wol­len end­lich trag­fä­hi­ge Aus­sa­gen von den Akteu­ren und kei­ne unrea­lis­ti­schen Aus­künf­te. Das Nega­tiv­bei­spiel ist jetzt wie­der die Über­gangs-Turn­hal­le beim SVGO, die wie­der nicht zu die­sem Herbst gekom­men ist. Was nüt­zen uns opti­mis­ti­sche Aus­künf­te der Bil­dungs­be­hör­de, wenn sie nicht gedeckt sind durch die Zeit­plä­ne die Grund­stücks­un­ter­su­chun­gen, Pla­nun­gen oder was auch immer benö­ti­gen? Wich­tig ist hier auch, das die kom­men­de haus­halts­lo­se Zeit kei­ne Zeit­ver­zö­ge­run­gen bei Bau­vor­ha­ben bedeu­ten, wie wir sie mehr­mals bei der Sanie­rung der Turn­hal­le Auf den Heu­en erlebt haben. Auch auf sol­che Sit­zun­gen berei­ten wir uns inhalt­lich vor.

Am 06.11. tagt dann der Auschuss “Wirt­schaft …” mit einem Zusam­men­tref­fen mit dem Job­cen­ter West. Auch dazu haben wir uns in Kennt­nis der Ent­wick­lun­gen im Stadt­teil wie­der Fra­gen über­legt, auf die sich die Job­cen­ter­lei­tung inhalt­lich vor­be­rei­ten kann.

Am 20.11. fin­det die nächs­te und letz­te Bei­rats­sit­zung in die­sem Jahr statt. Auch für die­sen Ter­min arbei­ten wir an einem Antrag den wir stel­len wol­len.

Also auch wenn Sie / wenn Du nichts hörst — gear­bei­tet wird trotz­dem. 🙂

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.