Herbstferien 2019, aber

denken Sie, denkst Du bloss nicht, da wir in der Hänge­mat­te liegen! NEIN — Die kom­menden Ereignisse wollen ja auch vor­bere­it­et wer­den.

Am 23.10.2019 um 18:30 Uhr find­et im Ort­samt West die näch­ste Sitzung des Bau- und Verkehrsauss­chuss­es statt. Dort wer­den die Pläne für die neue KiTa in der Marien­werder Straße in Gröpelin­gen vorgestellt. Es geht um das Stadt­teil­bud­get Verkehr, zu dem wir Vorar­beit geleis­tet haben. Und ganz wichtig geht es um den Bebau­ungs­plan 2434 “Beim Struck­en­berge” in Osleb­shausen, mit dem ein bish­er nicht geplanter Innen­bere­ich mit auch Indus­triebe­trieben in ein wesentlich Indus­triege­bi­et verän­dert wer­den soll. Es wäre dann ab nur 200 Metern Ent­fer­nung zur näch­sten Wohn­be­bau­ung (Wohlers Eichen) Indus­triege­bi­et — wenn der erste Pla­nen­twurf so beschlossen wer­den sollte. Das wäre nach Ein­schätzung unseres langjähri­gen Beiratsmit­glieds Dieter Ste­in­feld die neg­a­tivste Entschei­dung seit über 20 Jahren im Stadt­teil. Die Bioab­fal­lum­schlagsan­lage wäre 1,5 Kilo­me­ter ent­fer­nt gewe­sen. Das Hafenkraftwerk soll min­i­mal 350 Meter ent­fer­nt sein — mit einem bre­it­en Wall als Tren­nung. Es soll in Osleb­shausen noch neue Wohn­be­bau­ung etwa in der Rei­her­straße geben, die nur 500 Metern ent­fer­nt wäre. Das zeigt schon, um was es hier geht. Ein­mal ein­gerichtet, wird man ein Indus­triege­bi­et nie wieder los!

Am 30.10. tagt der Bil­dungsauss­chuss. WIR GRÜNEN GRÖPELINGEN wollen keine Abstriche von unserem Beschluss machen, zukün­ftig zeit­näher über alle Änderun­gen bei den Bil­dungs­baut­en informiert zu wer­den. Wir wollen endlich tragfähige Aus­sagen von den Akteuren und keine unre­al­is­tis­chen Auskün­fte. Das Neg­a­tivbeispiel ist jet­zt wieder die Über­gangs-Turn­halle beim SVGO, die wieder nicht zu diesem Herb­st gekom­men ist. Was nützen uns opti­mistis­che Auskün­fte der Bil­dungs­be­hörde, wenn sie nicht gedeckt sind durch die Zeit­pläne die Grund­stück­sun­ter­suchun­gen, Pla­nun­gen oder was auch immer benöti­gen? Wichtig ist hier auch, das die kom­mende haushalt­slose Zeit keine Zeitverzögerun­gen bei Bau­vorhaben bedeuten, wie wir sie mehrmals bei der Sanierung der Turn­halle Auf den Heuen erlebt haben. Auch auf solche Sitzun­gen bere­it­en wir uns inhaltlich vor.

Am 06.11. tagt dann der Auschuss “Wirtschaft …” mit einem Zusam­men­tr­e­f­fen mit dem Job­cen­ter West. Auch dazu haben wir uns in Ken­nt­nis der Entwick­lun­gen im Stadt­teil wieder Fra­gen über­legt, auf die sich die Job­cen­ter­leitung inhaltlich vor­bere­it­en kann.

Am 20.11. find­et die näch­ste und let­zte Beiratssitzung in diesem Jahr statt. Auch für diesen Ter­min arbeit­en wir an einem Antrag den wir stellen wollen.

Also auch wenn Sie / wenn Du nichts hörst — gear­beit­et wird trotz­dem. 🙂

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.