Enercon: “Die Politik hat uns den Stecker gezogen”

Eine Mel­dung aus der Region von ein­er Fir­ma, die auch eine Nieder­las­sung in Bre­men hat und von der einige Anla­gen auch in Gröpelin­gen ste­hen:

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/enercon-101.html

Für den Kohleausstieg bis zum Jahr 2038 stellt die Bun­desregierung von CDU/CSU/SPD ca. 40 Mil­liar­den Euro. Im Kern­bere­ich sollen ca. 20.000 Arbeit­splätze ver­loren gehen.

Wenn man ein­mal addiert, was im Bere­ich Wind­kraft in dieser großen Branchenkrise bere­its an Arbeit­splätzen ver­loren gegan­gen ist und noch wer­den, dann kommt man vllt. auf eine größere Zahl.

Dabei ist die CO2-frei Energieerzeu­gung im eige­nen Land doch eine klare Zukun­ftsin­vesti­tion. Auch für die ganzen Wasser­stof­fideen jet­zt braucht man vorher zunächst aus­re­ichend Strom aus Erneuer­baren Energien.

Es ist schon sehr betrüblich, in welchem Aus­maß diese Bun­desregierung mit ihren ver­heeren­den Entschei­dun­gen zukun­ft­strächtige Arbeit­splätze wegholzt.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.