Gröpelingen begehrt wie nie?

Eine Nach­richt ver­wun­dert denn doch: Eine Fir­ma namens Ost­ra GmbH hat 24 Woh­nun­gen in Grö­pe­lin­gen gekauft. Soweit so gut oder auch schlecht.

Zu Grö­pe­lin­gen schrei­ben Sie:

Intak­te Infra­struk­tur und ein Stadt­teil im Auf­wind

Beim aktu­el­len Objekt inves­tie­ren die Immo­bi­li­en­ex­per­ten in eine intak­te Infra­struk­tur: Alle Woh­nun­gen sind bereits ver­mie­tet. Und auch der Stadt­teil Grö­pe­lin­gen befin­det sich im Auf­bruch: In direk­ter Nach­bar­schaft zur Über­see­stadt, dem moder­ni­sier­ten ehe­ma­li­gen Hafen­are­al und einem der größ­ten städ­te­bau­li­chen Revi­ta­li­sie­rungs­pro­jek­te Euro­pas, prä­gen Alt­bre­mer Häu­ser genau­so das Stra­ßen­bild wie mehr­ge­schos­si­ge Häu­ser­blocks und eine mul­ti­kul­tu­rel­le Krea­tiv­sze­ne. Ein Indiz für die wach­sen­de Beliebt­heit des Quar­tiers: Die meis­ten in der Han­se­stadt Bre­men ver­kauf­ten Alt­bau-Rei­hen­häu­ser befan­den sich im Jahr 2018 in Grö­pe­lin­gen. 143 neue Eigen­tü­mer lie­ßen sich hier bei ver­gleichs­wei­se mode­ra­ten Prei­sen nie­der.

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.