Gröpelingen verschönert — oder eher verschandelt? ;-)

Auch wir haben uns an der Pla­ka­tie­rung zur Bun­des­tags­wahl am 26. Sep­tem­ber 2021 in einem klei­nen Rah­men betei­ligt: 26 Pla­ka­te stan­des­ge­mäß mit einem Hand­wa­gen aus unse­rem Pla­kat­la­ger in der Innen­stadt abge­holt. Mit vie­len wei­te­ren Stun­den Lauf­ar­beit an diver­sen Stel­len im Stadt­teil ange­bracht. Das ist natür­lich nur ein Bruch­teil des­sen, was die gro­ße SPD im Stadt­teil auf die Stra­ße gebracht hat. Aller­dings hat man da die Auf­stell­re­geln offen­bar nicht so ganz ernst genommen.

Man mag sie gut oder schlecht fin­den. Es gibt eine Geneh­mi­gung für die Anbrin­gung und auch wenn man die Pla­ka­te der Par­tei­en nicht gut fin­det, sind sie 2 Mona­te im öffent­li­chen Raum. Die Wir­kung der Wäh­ler­ge­win­nung soll nicht meß­bar sein. Es geht eher dar­um, das Jede und Jeder recht­zei­tig vor der Wahl infor­miert wird, das eine Wahl statt­fin­det und sich ent­spre­chend infor­mie­ren kann.

Alle unse­re Pla­ka­te wur­den bei nach der Anbrin­gung foto­gra­fiert und in einer Daten­bank mit visu­el­ler Dar­stel­lung abge­legt. Das gibt einen guten zen­tra­len Über­blick über die räum­li­che Abde­ckung und beim Abhän­gen kann kein Pla­kat ver­ges­sen wer­den. Digi­ta­ler Fortschritt.

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.