Wohnungsbau

20.02.2021: Kleiner Gang durch das “Schwachhausen von Gröpelingen” ;-)

Am Eisen­bahn­tun­nel sind die bei­den gro­ßen Bäu­me gefällt wor­den. Auch zu nahe an den Glei­sen? — Wir war­ten im Moment noch auf die Ant­wort auf unse­ren Bei­rats­be­schluss zur Auf­fors­tung des Wald­ge­bie­tes gem. dem Flä­chen­nut­zungs­plan im Bereich Pulverberg/Reitbrake… Die Möbel­hal­le in Oslebs­hau­sen hat geschlos­sen. Berich­ten nach wegen Coro­na, weil ein gemein­nüt­zi­ger Betrieb kei­ne Rück­la­gen… Wei­ter­le­sen »

Garagenhof zwischen Seewenjestraße 77 und 99

Auf der Bau­aus­schuß­sit­zung am 28.02.2018 wur­de eine Ideen­pla­nung für die­ses Gebiet vor­ge­stellt. Wir GRÜNEN GRÖPELINGEN hat­ten uns im Janu­ar 2017 beim Eigen­tü­mer des aus­ge­brand­ten Gebäu­des See­wen­je­stra­ße 77  infor­miert, das zuvor als KiTa, als Orts­amt und als Ver­eins­heim genutzt wur­de. Das Gebäu­de wur­de vor eini­gen Wochen von der WaBeQ abge­ris­sen. Eine Nach­fol­ge­nut­zung gestal­tet sich auf­grund eine… Wei­ter­le­sen »

ENDLICH — Bremer Baulückenkataster jetzt öffentlich

Auf die­se Nach­richt hat unse­re Stadt­teil­grup­pe schon Jah­re gewar­tet. Denn Bau­lü­cken stel­len ein ganz erheb­li­ches Poten­ti­al für die Schaf­fung von Wohn­raum dar. Seit 1990 sind die Hälf­te aller neu gebau­ten Woh­nun­gen in Bre­men in Bau­lü­cken ent­stan­den. Also nicht wie man vllt. mei­nen könn­te in gro­ßen Bau­vor­ha­ben wie in den letz­ten Jah­ren in der Über­see­stadt. “Klein­vieh… ENDLICH — Bre­mer Bau­lü­cken­ka­tas­ter jetzt öffent­lich” class=“readmore”>Weiterlesen »

Bauvorhaben Pastorenweg / Luchtbergstraße / Grüne Dockstraße

Auf­grund eini­ger Suchen auf die­ser Sei­te zum The­ma fol­gen­de Erläu­te­rung: Der Bebau­ungs­plan 2365 wur­de bereits im Novem­ber 2007 auf einer öffent­li­chen Bei­rats­sit­zung behan­delt. Eini­gen Anwoh­nern aus der Lucht­berg­stra­ße bzw. dem Pas­to­ren­weg hat es damals nicht gefal­len, das zu ihren Gär­ten hin eine rück­wär­ti­ge Bebau­ung statt­fin­den soll. Das ist aber bei einer Innen­ver­dich­tung unver­meid­lich. Zu die­ser… Wei­ter­le­sen »

In Oslebshausen wird gebaut — am Anfang, in der Mitte und am Ende

Die frei­fi­nan­zier­ten 35 Woh­nun­gen im Park des DIAKO, die sich optisch gut in die Alt­be­bau­ung ein­fü­gen, wer­den wohl lang­sam fer­tig. Der Miet­preis soll lt. Zei­tungs­be­rich­ten bei knapp über 9 Euro lie­gen. Viel für Grö­pe­lin­ger Ver­hält­nis­se — “güns­tig” beim Ver­gleich mit ande­ren Stadt­tei­le in Bre­men.       Die wohl teu­ers­te Bau­stel­le im Stadt­teil befin­det sich… Wei­ter­le­sen »

Gesehene Dinge in Oslebshausen

Ein­gangs am Krä­hen­berg wer­den 2 moder­ne Dop­pel­haus­hälf­ten in der dor­ti­gen Bau­lü­cke von der im Stadt­teil ansäs­si­gen Fir­ma Han­sa­tor Bau GmbH in der bewähr­ten Kom­bi­na­ti­on mit Rosen­busch Immo­bi­li­en hoch­ge­zo­gen. Zur Bau­be­schrei­bung. Mit 249.000 Euro ist der Preis für bis­he­ri­ge Grö­pe­lin­ger Ver­hält­nis­se eher geho­ben. Aber offen­bar gab es Nach­fra­ge — sonst hät­te man wahr­schein­lich nicht mit dem… Wei­ter­le­sen »

Gröpelinger Heerstr.

Hin­ter­grün­de und Eigen­tums­ver­hält­nis­se sind uns nicht bekannt. Aber es sieht so aus, als ob es eine Auf­sto­ckung um ein 1. OG und ein Dach­ge­schoss an der Grö­pe­lin­ger Heer­str. 220 geben könn­te.   Gera­de die­ser Stra­ßen­zug bie­tet noch vie­le Mög­lich­kei­ten, an zen­tra­ler Stel­le durch Auf­sto­ckun­gen und Moder­ni­sie­run­gen neu­en Wohn­raum in nen­nens­wer­ter Grö­ßen­ord­nung zu schaf­fen. Dazu müss­te… Wei­ter­le­sen »