Verkehrsentschleunigende Maßnahmen „Alter Winterweg“/“Seewenjestr.“

Noch nicht — aber wohl in Kür­ze — wird auch das Pro­to­koll der Sit­zung des Fach­aus­schus­ses “Bau und Ver­kehr” auf der Sei­te des Orts­amts West ver­öf­fent­licht sein: https://www.ortsamtwest.bremen.de/groepelingen/protokolle/protokolle-2019–2023-12129

Dort wird auf ein in den letz­ten Jah­ren von einer Anwoh­ner­initia­ti­ve vor­ge­brach­tes Pro­blem ein­ge­gan­gen und es gibt jetzt einen kon­kret umzu­set­zen­den Lösungs­schritt. Kon­kret heisst es im Protokoll:

Ver­kehrsent­schleu­ni­gen­de Maß­nahmen „Alter Winterweg“/See­wen­jes­tr.“
Im Alten Win­ter­weg, sowie im vor­de­ren Bereich der See­wen­jes­tr. (Kreu­zung zur „Lis­sa­er Str.“/“In den Bar­ken“) wird, dem Vor­schlag des ASV fol­gend, nun­mehr die Instal­la­ti­on von Bar­rie­ren, die in den Stra­ßen­raum hin­ein­ra­gen und mit Leit­bar­ken ver­se­hen wer­den („Baum­na­sen ohne ume“) und den pas­sie­ren­den Kraft­ver­kehr zu Sla­lom­fahr­ten zwin­gen, befür­wor­tet. Wei­ter­hin wird der Auf­trag von Zone-30-Pik­to­gram­men in dem frag­li­chen Bereich beschlos­sen. Bei­de Maß­nah­men sol­len zulas­ten des Stadt­teil­bud­gets zur Umset­zung gelan­gen (ein­stim­miger Beschluss).

Es dau­ert immer etwas — schliess­lich kann der Bei­rat nicht ein­fach so Auf­trä­ge ertei­len und es ist auch sinn­voll, die Fach­kom­pe­tenz z.B. der Ver­kehrs­po­li­zei und des Amtes für Stra­ßen und Ver­kehr ein­zu­ho­len. Letz­te­re müs­sen schließ­lich auch evtl. Bau­maß­nah­men umset­zen. Es ist anzu­neh­men, das abseh­bar Bau­maß­na­men vor Ort starten.

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.