Beiratswahl 2019

Am 14.02.2019 fand die Wahl­ver­samm­lung statt. Wir war­ten noch die Bestä­ti­gung der Kan­di­da­ten durch das Wahl­amt ab.

Nach heu­ti­gem Stand kan­di­die­ren 2 bereits im Bei­rat ver­tre­te­ne Men­schen: Der Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de Die­ter Stein­feld auf Platz 1 und der sach­kun­di­ge Bür­ger Bil­dung Hans­pe­ter Hal­le auf Platz 2. Dazu kom­men 3 bis­her nicht in der Stadt­teil­grup­pe akti­ve Men­schen, die die Auf­ru­fe u.a. auf unse­rer Inter­net­sei­te gele­sen haben. Aller­dings alle männlich.

Lei­der hat sich im Stadt­teil mit ca. 38.000 Ein­woh­nern kei­ne Frau gefun­den die bereit gewe­sen wäre, für grü­ne oder grü­nen­na­he Posi­tio­nen im Stadt­teil öffent­lich sicht­bar auf der Bei­rats­lis­te zu kan­di­die­ren. Sind Sie / bist Du es als Mit­le­se­rin hier? — Dann auf ein Neu­es bei der nächs­ten Wahl ggf. im Jahr 2023. Bzw. im Vor­lauf sich vor­her schon angu­cken, wie das denn alles so läuft. 

Bei den Grü­nen gibt es die Quo­tie­rung der Lis­ten. D.h, der 1., der 3., der 5. usw. Lis­ten­platz ist fest für Frau­en vor­ge­se­hen. Auf dem 2., 4,. 6. usw. Platz kön­nen sich Män­ner und Frau­en bewer­ben. D.h. eine Frau hät­te immer das Anrecht auf Platz 1 der Lis­te. Wenn es aber kei­ne Frau­en gibt, kann man(n) ja nicht auf­hö­ren Poli­tik zu machen. 🙁

Wir hof­fen den­noch, über den Weg “Sach­kun­di­ge Bür­ge­rin” einer Frau ein Funk­ti­ons­amt über­tra­gen zu kön­nen. Im Bei­rä­te­ge­setz ist aller­dings gere­gelt, das in den Aus­schüs­sen die gewähl­ten Bei­rats­mit­glie­der die Mehr­heit stel­len müs­sen. So sind wir nach der Wahl bei der Beset­zung auf eine Abstim­mung inner­halb der neu­en Bei­rats­frak­tio­nen ange­wie­sen und kön­nen das nicht allein bestim­men. Erst­mal habe ohne­hin Sie / hast Du das Ent­schei­dungs­recht mit dem Stimm­zet­tel an der Wahl­ur­ne oder der Briefwahl.

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.