Eine schö­ne Sei­te: https://solar-in-bremen.de/aktuelles

Es gibt dort auch Bericht zum aktu­ell noch lau­fen­den Bau­vor­ha­ben in der See­wen­je­stra­ße, das in den nächs­ten Jah­ren noch wei­ter aus­ge­dehnt wer­den könn­te. Dort wur­de ein Infra­rot­heiz­sys­tem umgesetzt:

Neuvorhaben der Wabeq an der Seewenjestraße

Foto aus der Pres­se­mit­te­lung des Senats vom 20.08.2021

Wie man einem Wer­be­ban­ner vor Ort ent­neh­men kann, wur­de dies offen­bar von einer Fir­ma aus Wies­moor kon­fi­gu­riert: https://www.blowfill.de/referenzen

Die­se wie­der­um setzt dem Ban­ner nach auf Infra­rot­mo­du­le der öster­rei­chi­schen Fir­ma Red­well: https://www.redwell.com/aktuelles/forschungsprojekt-ir-bau/

Zitat: “… Infra­rot­heiz­sys­te­me sind – in gut gedämm­ten Häu­sern und in Kom­bi­na­ti­on mit einer Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge – die öko­lo­gisch und öko­no­misch effi­zi­en­tes­te Heizlösung! …”

Es gibt die Modu­le z.B. auch in Form von Wand­mo­du­len, auf die man ein schö­nes Bild anbrin­gen kann. So ist die Hei­zung letzt­lich irgend­wie unsicht­bar. Teu­re Fuß­bo­den­hei­zun­gen fal­len weg, das legen von Hei­zungs­roh­ren etc..

Wie sich das alles rech­net? — Weil im Win­ter wird der Strom­ertrag wohl sehr gering sein und man muss viel Netz­strom zukau­fen, wozu man dann eine sehr gute Gebäu­de­däm­mung braucht. Alle Bewoh­ner müss­ten sich mit der Tech­nik ver­traut machen und kön­nen nicht so leben wie in einem schlecht gedämm­ten Haus mit her­kömm­li­chen Heiz­kör­pern. Z.B. Hin­aus­ge­hen zum Rau­chen auf dem Bal­kon wäre wohl ziem­lich kos­ten­trei­bend. Hmm ???

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.