Beiratssitzung am 09.11.2011 um 19:00 Uhr

im Nach­barschaft­shaus Helene Kaisen, Beim Ohlen­hof 10, 28239 Bre­men vor ca. 30 Zuhör­ern.

Erin­nert wurde an die Reich­sprogrom­nacht am 9. Novem­ber 1938.

Quartiers­bus Lin­ie 82:
Die sen­a­torischen Vertreter kon­nten lei­der nicht kom­men, da sie zum The­ma noch berat­en. Abgesichert wurde aber die Ver­längerung des Probe­be­triebes bis zum Ende März 2012 — ursprünglich war der Probe­be­trieb bis zum Jahre­sende vorge­se­hen. Allerd­ings war ein Vertreter der BSAG und berichtete. Der Probe­be­trieb hat in Punc­to zusät­zlichen Ein­nah­men das erwartete Ergeb­nis gebracht:  92 % der befragten Pas­sagiere haben bere­its eine Fahrkarte, die zusät­zlichen Ein­nah­men sind also ger­ing. Über­raschend war, das 37 % der Befragte­nals Grund der Fahrt den Weg von/zur Arbeit angaben, 31 % waren Schüler.

Im Punkt Nach­frage hat die Lin­ie alle Erwartun­gen übertrof­fen. Es hat offen­bar bish­er keine Leer­fahrt gegeben und mehrfach kon­nten Pas­sagiere nicht mitgenom­men wer­den, da der Bus mit seinen 12 Sitz–  und 12 Steh­plätzen voll war. Das wird damit erk­lärt, das der Einzugs­bere­ich des Busses über die son­st in Bre­men anvisierten max­i­mal 600 Meter Ent­fer­nung zur näch­sten Hal­testelle hin­aus­ge­ht. Es soll Lin­ien in Bre­men geben, deren Aus­las­tung bedeu­tend niedriger liegt. Die BSAG würde daher empfehlen, den Probe­be­trieb in einen Dauer­be­trieb überge­hen zu lassen. Gle­ichzeit­ig sollte ein größer­er Bus (Solaris Alpino) mit 20 + 20 Sitzen einge­set­zt wer­den und die Fahrtroute um die Hal­testellen In den Barken und mit­tig Straßen­bahn­hal­testelle Moorstr. erweit­ert wer­den. Für den notwendi­gen Umbau der bish­eri­gen Hal­testellen — ohne die bei­den neuen und ohne Vor­gaben der Schwer­be­hin­derten­vertre­tung — wur­den Kosten von ca. 55.000 Euro genan­nt.

Ein weit­er­er Tage­sor­d­nungspunkt war die Vorstel­lung des Präven­tion­srat West.

Der Beiratssprech­er berichtete über den Vor­fall bei der Fa. Nehlsen am Stan­dort Reit­brake. Hier ist für Anfang 2012 eine Beiratssitzung in Osleb­shausen geplant. Angesichts laufend­er Ermit­tlun­gen macht eine Behand­lung im Beirat derzeit keinen Sinn.

Es wurde ein­stim­mig beschlossen, evtl. Ende 2012 noch vorhan­dene Glob­almit­tel in eine Maß­nahme zur Aufw­er­tung des zen­tralen Kreuzungs­bere­ichs Lin­den­hof­str. Hal­testelle stadtein­wärts zu investieren.

Der Umbau der Straßen­bahn­hal­testelle Use Akschen ist nicht so ver­laufen wie es vorge­se­hen war. Warum, bleibt unklar. Konkret ist der Auf­stell­raum im Ampel­bere­ich nicht erweit­ert wor­den. Das lässt befürcht­en, das auch in diesem Jahr der Straßen­raum auf der Hafen­rand­str. wegen zu viel­er wartender Fußgänger ges­per­rt wer­den muss.

Das Wohn­pro­jekt “Bun­ten Berse” im Bere­ich Grö­pleinger Heerstr./Bersestr.  scheint nicht recht voranzukom­men — möglicher­weise ist es mit den derzeit Beteiligten gescheit­ert. In der Spitze gab es wohl 25 Inter­essierte, 35 wur­den aber benötigt. Durch die lange Verzögerung sind wohl immer wieder Inter­essierte abge­sprun­gen und haben sich ander­weit­ig ori­en­tiert. Aktuell soll es noch 15 Inter­essierte geben. Das The­ma soll im Bauauss­chuss ver­tieft wer­den.

Wir sprachen das The­ma Bah­n­trans­porte Jade-Weser-Port ab August 2012 an. Völ­lig über­raschend plant die Bahn wohl, das Umdock­en der Loks von Diesel auf Elek­tro und umgekehrt in Gröpelin­gen durchzuführen. Damit wären Walle und Gröpelin­gen voll betrof­fen, wo bis­lang davon aus­ge­gan­gen wer­den kon­nte, das sich ggf. sog­ar Trans­porte von Bre­mer­haven nach Wil­helmshaven ver­lagern. Es soll eine gemein­same  Sitzung mit dem eben­falls betrof­fe­nen Beirat Walle geben.

Und wir fragten nach der Entwick­lungsagen­tur West. Es soll da noch nichts entsch­ieden wor­den sein und das über diesen Weg zusät­zlich Geld aus­gegeben wird, soll auch nicht ein­treten. Ca. im März 2012 sollen die Ergeb­nisse der bish­eri­gen umfan­gre­ichen inter­nen Beratun­gen der ver­schiede­nen Behör­den vorgestellt wer­den.

Teile diesen Inhalt:

  1. Ingo

    Ist bekan­nt, von welch­er Lin­ie man den Solaris-Midibus abziehen will? Nach meinen Ken­nt­nis­sen sind bei­de Wagen kom­plett einge­plant.

  2. admin

    Hal­lo Ingo,
    es soll in Bre­men Lin­ien geben, die deut­lich gerin­gere Fahrgastzahlen haben. Ob ein zusät­zlich­er Bus einge­set­zt wer­den soll oder unter Nach­frage­gesicht­spunk­ten eine andere Lin­ie eingestellt wird, ist offen. Bekan­nt ist lediglich, das der derzeit­ige 12-Sitzer-Bus nur angemietet ist und zurück­gegeben wer­den soll. Let­ztlich ist auch noch nicht entsch­ieden, ob die Lin­ie 82 über den März 2012 hin­aus fort­ge­führt wird.

    Falls nicht, ergeben sich allerd­ings auch Fra­gen bzgl. heute geringer nachge­fragter Lin­ien. Da es eine laufende Finanzierungsvere­in­barung zwis­chen der BSAG und dem Verkehrsres­sort gibt, ist ohne eine Mit­te­lauf­s­tock­ung dur­chaus vorstell­bar, das woan­ders ein Bus abge­zo­gen wird. Schließlich macht es keinen Sinn einen Bus fahren zu lassen, wenn fast kein­er mit­fährt und somit der Bedarf offen­bar nicht aus­re­ichend vorhan­den ist. Dafür gibt es dann ggf. Anruflö­sun­gen.

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.