Baulückenbebauung Gohgräfenstraße

Das ist eine kleine Baulück­en­be­bau­ung, die in ein­er Art Sack­gasse liegt und die viele nicht so mit­bekom­men haben wie das Bau­vorhaben “Bunte Berse” direkt an der Gröpelinger Heer­straße.

Man kann schreiben: “Grün­fläche ver­nichtet!”. Man kann aber auch schreiben: “Inner­städtisch mit zeit­gemäßem Wohnbe­stand verdichtet!”

Gohgräfenstr im Jahr 2012

Auf jeden Fall kann man fes­thal­ten, das die Bau­fläche von der Fa. Türe-Öngel mit einem guten Kom­pro­miss aus Nutzw­ert und äußer­er Erschei­n­ung bebaut wurde.

201412281705

Und das an einem Ort, an dem der ein oder andere wegen der Nähe zur viel­be­fahre­nen Hafen­rand­str. eine Ver­mark­tung vllt. als schwierig erachtet hätte. Das lässt hof­fen, das sich für das freie Grund­stück Stapelfeld­str. / Lieg­nitzstr. neben dem Torhaus Nord auch ein Investor erwär­men kann, der für die Lärm­prob­lematik einen entsprechend angepassten Baukör­p­er oder eine andere optis­che Gestal­tung find­et.

Auch ist dieses Bau­vorhaben ein gutes Beispiel dafür, wie die zahlre­ichen Woh­nungs­baumöglichkeit­en inner­halb des Stadt­teils (bzw. der Stadt) attrak­tiv erschlossen wer­den kön­nen. Man muss nur die großen Anbi­eter z. B. der ARGE Freier Wohn­bau dazu brin­gen, auch in Dimen­sio­nen von z. B. 10 x 3 anstatt 1 x 30 Rei­hen­häusern zu denken und darf deren Bestreben nach großflächigem Neubau z. B. in Brokhucht­ing oder Oster­holz nicht ein­fach so nachgeben. Passen sich diese Fir­men den Gegeben­heit­en nicht an, dann gibt es anscheinend auch andere Anbi­eter, die bere­it sind klein­teiliger zu han­deln.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.