Baulückenbebauung Gohgräfenstraße

Das ist eine klei­ne Bau­lü­cken­be­bau­ung, die in einer Art Sack­gas­se liegt und die vie­le nicht so mit­be­kom­men haben wie das Bau­vor­ha­ben “Bun­te Ber­se” direkt an der Grö­pe­lin­ger Heer­stra­ße.

Man kann schrei­ben: “Grün­flä­che ver­nich­tet!”. Man kann aber auch schrei­ben: “Inner­städ­tisch mit zeit­ge­mä­ßem Wohn­be­stand ver­dich­tet!”

Gohgräfenstr im Jahr 2012

Auf jeden Fall kann man fest­hal­ten, das die Bau­flä­che von der Fa. Türe-Öngel mit einem guten Kom­pro­miss aus Nutz­wert und äuße­rer Erschei­nung bebaut wur­de.

201412281705

Und das an einem Ort, an dem der ein oder ande­re wegen der Nähe zur viel­be­fah­re­nen Hafen­rand­str. eine Ver­mark­tung vllt. als schwie­rig erach­tet hät­te. Das lässt hof­fen, das sich für das freie Grund­stück Sta­pel­feld­str. / Lie­gnitz­str. neben dem Tor­haus Nord auch ein Inves­tor erwär­men kann, der für die Lärm­pro­ble­ma­tik einen ent­spre­chend ange­pass­ten Bau­kör­per oder eine ande­re opti­sche Gestal­tung fin­det.

Auch ist die­ses Bau­vor­ha­ben ein gutes Bei­spiel dafür, wie die zahl­rei­chen Woh­nungs­bau­mög­lich­kei­ten inner­halb des Stadt­teils (bzw. der Stadt) attrak­tiv erschlos­sen wer­den kön­nen. Man muss nur die gro­ßen Anbie­ter z. B. der ARGE Frei­er Wohn­bau dazu brin­gen, auch in Dimen­sio­nen von z. B. 10 x 3 anstatt 1 x 30 Rei­hen­häu­sern zu den­ken und darf deren Bestre­ben nach groß­flä­chi­gem Neu­bau z. B. in Brok­huch­t­ing oder Oster­holz nicht ein­fach so nach­ge­ben. Pas­sen sich die­se Fir­men den Gege­ben­hei­ten nicht an, dann gibt es anschei­nend auch ande­re Anbie­ter, die bereit sind klein­tei­li­ger zu han­deln.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.