Erster Schritt zur Sanierung der Sanitär- und Umkleidetrakte von Schulturnhallen

In unser Wahlprogramm für die Beiratswahl 2015 hatten wir aufgenommen, das wir uns für die Verbesserung der Turnhallensituation einsetzen wollten. Insbesondere ging es und um die Sanitärbereiche von Schulturnhallen. Das Sportamt ist dafür nicht zuständig, sondern der Bereich Bildung, obwohl Schulsporthallen zu einem Großteil auch von Sportvereinen genutzt werden. Der Bereich Bildung denkt bei der Vielzahl an Sanierungen eher an Unterrichtsräume – und nicht an Turnhallen mit dem hohen Fremdnutzungsanteil. So ist dieser Bereich immer hinten runtergefallen.

Bereits gleich nach der Beiratswahl hatten WIR GRÜNE GRÖPELINGEN im Beirat eine Initiative dazu ergriffen, die von den anderen Parteien leider nicht mitgetragen wurde. Dito brachte ein erneuter Vorstoss im Herbst 2016 nicht die gewünschte Unterstützung aus dem örtlichen Sportverein.

Im Rahmen unserer politischen Hintergrundarbeit kann jetzt allerdings ein Erfolg verbucht werden! Es gibt eine Parlamentsvorlage von den Grünen und der SPD, die sich dem besonderen Problem der Schulsporthallen widmet und den Senat auffordert, aus dem Sanierungsprogramm 2018 und 2019 jeweils 2 Mio. Euro für die Sanierung von Sanitäranlagen bzw. Umkleideräumen in Schulsporthallen vorzusehen.

Wie zu hören ist, wird dabei die Sanierung eines dieser Teilkomplexe mit ca. 700.000 Euro veranschlagt, was uns auf den ersten Blick viel erscheint. Damit wäre die Situation in nur 6 Schulturnhallen zu verbessern.

Der Sanitärtrakt der Schule Auf den Heuen wird derzeit saniert. Die Halle der Schule im Park ist in Flammen aufgegangen und soll (auf einer benachbarten Fläche) neu gebaut werden. Die Turnhalle Oslebshauser Heerstraße soll im Zuge des Anbaus für dei 4. Klassen abgerissen und neu gebaut werden. Der Campus Ohlenhof erhält mit dem Neubau auch eine Turnhalle. Die Fischerhuder Straße wurde nach dem Silversterbrand ggf. gleich mit saniert (?). Bleiben aus unserer Sicht die Turnhallen Halmerweg und ggf. Pastorenweg und GSW. Wobei Halmerweg nach den Berichten der Vorjahre wohl Priorität haben könnte.

Parlamentsvorlage „Sanierungen in Schulsporthallen kurzfristig umsetzen und im Haushalt 2018/2019 darstellen!“ der Bremischen Bürgerschaft

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld