Beiratssitzung vom 16.09.2015

In Wei­ter­be­ar­bei­tung aus der Bau­aus­schuss­sit­zung ging es um einen wei­te­ren Zugangs­weg zum Oslebs­hau­ser Park, der jetzt nicht (mehr) am Men­ken­kamp, son­dern über das Grund­stück der ehe­ma­li­gen Grund­schu­le am Alten Heer­weg ent­ste­hen soll.

Es gibt offen­bar noch kei­nen Prüf­au­trag für das Alter­na­tiv­sze­na­rio für den Neu­bau der Neu­en Ober­schu­le Ohlen­hof. Eigent­lich wur­de erwar­tet, das die­ser im August erteilt wur­de. Am 23.09.2015 von 18 — 19 Uhr sen­det das Nord­west­ra­dio mit “Nord­west­ra­dio unter­wegs” live aus dem Hal­mer­weg zum The­ma. Am 29.9.2015 um 19 Uhr gibt es im Quar­tiers­bil­dungs­zen­trum Mor­gen­land­str. eine Dis­kus­si­on der Eltern­in­itia­ti­ve-West zum Thema.

Haupt­ta­ges­ord­nungs­punkt war der Kita-Aus­bau in den Jah­ren 2015 — 2020. Nach der aktu­el­len Ein­woh­ner­sta­tis­tik wer­den in Grö­pe­lin­gen nicht mehr Kin­der erwar­tet. Das kann sich mit den Gebur­ten und Zuzü­gen natür­lich ändern und wird es im Zwei­fel auch. Die Ver­sor­gungs­quo­te bei den 3- 6 jäh­ri­gen von 83 % in 2014/2015 soll auf 98 % ange­ho­ben wer­den, bei den 0–3 jäh­ri­gen soll sie von 35 auf 50 % stei­gen. Dar­über­hin­aus ist der Sprach­för­der­be­darf beson­ders hoch und wird im Zwei­fel wei­ter stei­gen. Dar­aus ergibt sich ein Mehr­be­darf an zusätz­li­chen Kita’s. Fol­gen­des ist als Aus­bau geplant:

01.08.2016: Ella-Ehlers-Haus — Trä­ger AWO — 5 Grup­pen. Pla­nungs­mit­tel bewil­ligt. Baumit­tel bzw. Über­nah­me noch nicht.

01.08.2017: Schwar­zer Weg auf dem Gelän­de der Frei­en Chris­ten­ge­mein­de — Trä­ger CEKIS — 4 Gruppen

01.08.2018: Neubau/Erweiterung KiTa Am Non­nen­berg — ggfs. am heu­ti­gen Stand­ort — Über­brü­ckung noch unklar — 7 Gruppen

01.08.2019: Oslebs­hau­ser Heer­str. 114 (ehe­ma­li­ges Poli­zei­re­vier) — Trä­ger CEKIS — 4 Gruppen

Wir frag­ten nach dem Neu­bau­ge­biet Rit­ter­hu­der Heer­str. und einer evtl. Nut­zung des Gelän­des beim Alten Pump­werk bzw. schrie­ben im Nach­gang den Vor­tra­gen­den an. Dito zur See­wen­jes­tr. 77. Bzgl. des Bedarfs im Orts­teil Grö­pe­lin­gen könn­te man vllt. auch ein­mal die Unter­nut­zung auf dem Gelän­de des Schüt­zen­ver­eins anspre­chen — vie­le freie Flä­chen gibt es ja nicht mehr.

In Grö­pe­lin­gen ist es so, das vie­le Eltern ihre Kin­der sehr spät anmel­den — obwohl sie recht­zei­tig ange­schrie­ben wer­den. Vllt. kommt das durch man­geln­de Sprach­kennt­nis­se o.ä. der Eltern. In den frü­he­ren Jah­ren war es nach Dar­stel­lung des Pla­nungs­re­fe­rats des Amtes für Sozia­le Diens­te den­noch immer so, das “es sich nach eini­ger Zeit zurecht­ge­ru­ckelt hat”. D.h., man konn­te nach eini­gen Wochen durch Erwei­te­rung bei einem Trä­ger o.ä. alle Kin­der unter­brin­gen. Zum Beginn die­ses Kin­der­gar­ten­jah­res ist das jetzt anders: Es gibt für ca. 40 Kin­der noch kei­nen Kin­der­gar­ten­platz. Eine Lösung gestal­tet sich schwierig.

Im letz­ten Tages­ord­nungpunkt ging es um eine Kam­pa­gne von Ern­er­gie­kon­sens zur Haus­sa­nie­rung in Grö­pe­lin­gen. Gestar­tet wird die­se Mit­te Okto­ber und soll bis Ende des Jah­res lau­fen. In die­sem Rah­men kön­nen Haus­ei­gen­tü­mer für nur 25 Euro eine qua­li­fi­zier­te Ener­gie­be­ra­tung für ihr Haus in Anspruch neh­men. Das ist schon ein Schnäpp­chen­an­ge­bot! Es wird 5 — 6 Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tun­gen im Stadt­teil dazu geben.

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.