Ein Blick nach New York

Ein Blick in das Aus­land scha­det nie — auch in Bei­rat hat­ten wir ja kürz­lich eine Dis­kus­si­on, als es um die Zen­tral­kreu­zung in Oslebs­hau­sen ging.

(Auch) in New York voll­zieht sich gera­de im Zuge von Coro­na offen­bar eine klei­ner Ände­rung und es gibt wesent­lich mehr Las­ten­fahr­rä­der. Auf der berühm­ten Brook­lyn Bridge wur­de eine abge­trenn­te Rad­spur ein­ge­rich­tet — wie im Video kurz zu sehen. Man sieht auch eine Viel­zahl an unter­schied­li­chen Las­ten­rä­dern. Und es wer­den auch kurz die Pro­ble­me wie feh­len­de siche­re Park­flä­chen ange­spro­chen, da die Stadt ja dicht und hoch bebaut ist und man z.B. ein Urban Arrow Las­ten­fahr­rad nicht groß­ar­tig Trep­pen rauf- oder run­ter­be­we­gen kann. Auf­fäl­lig ist wei­ter die Nut­zung offen­bar über­wie­gend für den Kin­der­trans­port. Die älte­re Genera­ti­on tut sich dem Video nach schwe­rer mit der kli­ma­na­ge­pass­ten Umstel­lung der Mobi­li­tät und z.B Ein­käu­fen per E‑Lastenfahrrad, obwohl dies auch für sehr vie­le älte­re Men­schen mög­lich sein soll­te, die noch selbst ein Auto fah­ren können.

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.