Beiratssitzung am 11.09.2019 in Oslebshausen


Termin Details


Neben den Anträ­gen aus der Bevölkerung und dem Beirat gibt es eine Umbe­set­zung in einem Fachauss­chuss. Es wird wohl zum Jugend­beirat berichtet wer­den. Dann soll der Bauherr DEGES über den aktuellen Stand beim Bau des Weser­tun­nels informieren.

Den größeren Teil des Abends dürfte die Infor­ma­tion des KENOW-Ver­bund über den aktuellen Pla­nungs­stand der Klärschlam­mver­bren­nungsan­lage ein­nehmen. Im Kern ist die Maß­nahme ein weit­er­er Baustein, um die Emis­sio­nen in Gröpelin­gen weit­er zu ver­ringern. Hier wurde in den let­zten Jahren mit hohen Investi­tio­nen der Fir­men bere­its viel erre­icht — aber es kann immer noch bess­er wer­den. Und es ist auch eine prak­tis­che Umset­zung dessen, was auf diesen Fre­itags­demon­stra­tio­nen von Schü­lerIn­nen gefordert wird, weil hier aus fer­nen Län­dern importierte Kohle durch in der Region anfal­l­ende Stoffe erset­zt wird. Die Anlage soll etwa die Hälfte des in der Region anfal­l­en­den Klärschlamms ver­bren­nen kön­nen. Es stellt sich natür­lich dann auch die Frage, was mit der anderen Hälfte passiert.

Der zeitliche Druck dürfte mit dem wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Druck auf Braunkohlekraftwerke eher noch zugenom­men haben, denn dort wird bish­er Klärschlamm auch aus unser­er Region bzw. Bre­men mitver­bran­nt. Beim Müll­heizkraftwerk im Block­land, wo das auch geschieht, dürften die Kapaz­itäten begren­zt ein, weil der hohe Wasserge­halt des getrock­neten Klärschlamms die Anlage­ef­fizienz bei ein­er zu starken Beimis­chung ver­min­dert. Trotz­dem wird auch dort Klärschlamm aus Bre­men oder z.B. Del­men­horst mitver­bran­nt.

Unseres Wis­sens laufen im Hin­ter­grund bere­its seit eini­gen Monat­en die diversen Gutacht­en, die für so ein Bau­vorhaben einzu­holen sind. Der KENOW-Ver­bund wird an diesem Tag nur über den aktu­al­isierten Stand informieren. Das offizielle Genehmi­gungsver­fahren erfol­gt erst noch, in dem dann auch der Stadt­teil­beirat eine Stel­lung­nahme abgeben wird.

Es gibt dazu auch einen Bericht im Weser-Kuri­er: https://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-stadt_artikel,-die-anlage-ist-eine-verbesserung-_arid,1856782.html

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.