Informationsstände zu den Wahlen auf dem Ohlenhofplatz


Termin Details

Die­ser Ter­min endet am 25 Mai 2019


Vllt. fin­den wir genü­gend frei­wil­li­ge Men­schen die mit­ma­chen.

Kom­men Sie / komm Du dann doch auch vor­bei. Die Wah­len 2019 sind bedeut­sam:

Euro­pa als gro­ßes Frie­dens­pro­jekt sichern. Man hat schon das Gefühl das eine gro­ße Errun­gen­schaft heu­te als Selbst­ver­ständ­lich­keit ange­nom­men wird. Aber das ist sie nicht — sie­he den Popu­lis­mus etwa in Ita­li­en oder Ungarn oder den BREXIT. Du ent­schei­dest über Dei­ne Zukunft! Sie ent­schei­den über Ihre Zukunft und die Ihrer Kin­der und Enkel!

Auch im Land Bre­men wird es den Umfra­gen nach für die SPD eng. Ob die erfolg­rei­che rot-grü­ne Lan­des­re­gie­rung wei­ter regie­ren darf, das ist unsi­cher. Kommt es wie­der zu einer CDU/­SPD-Regie­rung, die hin­ter ver­schlos­se­nen Türen Ent­schei­dun­gen trifft ? Die das Bre­mer Geld wie zuvor mit Pro­jek­ten wie dem Space­park, dem Musi­cal, den Renn­bah­nen … sinn­los ver­pul­vert und die Früch­te der soli­den Haus­halts­po­li­tik der Grü­nen ver­nich­tet? Sind DIE LINKEN wirk­lich regie­rungs­fä­hig mit ihrem Anteil an Mit­glie­dern die das gar nicht wol­len, weil das heisst aus den Träu­me­rei­en auf­zu­wa­chen und zu rea­li­sie­ren, das man einen Euro nur ein­mal aus­ge­ben kann und nicht mehr allen alles ver­spre­chen kann? Soll eine Par­tei mit bedenk­li­cher Unschär­fe zum Grund­ge­setz und kras­ser Rea­li­täts­ver­wei­ge­rung wirk­lich in Frak­ti­ons­stär­ke in das Par­la­ment ein­zie­hen! Sie und du ent­schei­den dar­über!

Für die Wahl zum Bei­rat geht es um ganz kon­kre­te Din­ge hier vor Ort in Grö­pe­lin­gen. Nichts weit weg, son­dern gleich vor Ihrer und Dei­ner Haus­tür. An die­sen Tagen kann man Infor­ma­tio­nen vor Ort im Gespräch bekom­men. Und sicher wer­den auch ande­re Par­tei­en vor Ort sein, so dass man sich breit infor­mie­ren kann. Wer ande­re über sich ent­schei­den lässt, der hat auch kein Recht nach­her zu meckern! Mit­ma­chen statt alles über sich erge­hen las­sen!

Und es gibt noch die Abstim­mung über die Bebau­ung der Galopp­renn­bahn. Bis­her ist das eine weit­ge­hend kurz­ge­mäh­te Rasen­flä­che für Gol­fer. Und eine noch weni­ger öko­lo­gisch wert­vol­le Pfer­de­renn­bahn. Nur an ein­ner hand­voll Renn­ta­gen auf der Tri­bü­ne für Men­schen aus dem Umfeld zugäng­lich — von den (betuch­ten) Mit­glie­der im Golf­club abge­se­hen.

Weil die Miet­kos­ten in Bre­men stei­gen und stei­gen, brau­chen wir mehr Wohn­raum. Beson­ders güns­ti­gen Wohn­raum — der ist hier auf städ­ti­schem Grund durch Erb­pacht mög­lich. Klar wird man mit den heu­ti­gen Bau­kos­ten nicht mehr für 5 Euro Kalt­mie­te neu bau­en kön­nen. SPD / Grü­ne / Lin­ke wol­len eine hälf­ti­ge Bebau­ung, die ande­re Hälf­te öko­lo­gisch auf­wer­ten und den umlie­gen­den Anwoh­ner als Erho­lungs­flä­che zur Ver­fü­gung stel­len. Wenn Sie das auch wol­len, wenn Du das auch willst, muss das Nein auf dem Stimm­zet­tel ange­kreuzt wer­den und damit das Anlie­gen der Initia­ti­ve vor Ort, die das Gelän­de gar nicht bebau­en will, abge­lehnt wer­den.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.