Informationsstände zu den Wahlen auf dem Ohlenhofplatz


Termin Details

Dieser Ter­min endet am 25 Mai 2019


Vllt. find­en wir genü­gend frei­willige Men­schen die mit­machen.

Kom­men Sie / komm Du dann doch auch vor­bei. Die Wahlen 2019 sind bedeut­sam:

Europa als großes Frieden­spro­jekt sich­ern. Man hat schon das Gefühl das eine große Errun­gen­schaft heute als Selb­stver­ständlichkeit angenom­men wird. Aber das ist sie nicht — siehe den Pop­ulis­mus etwa in Ital­ien oder Ungarn oder den BREXIT. Du entschei­dest über Deine Zukun­ft! Sie entschei­den über Ihre Zukun­ft und die Ihrer Kinder und Enkel!

Auch im Land Bre­men wird es den Umfra­gen nach für die SPD eng. Ob die erfol­gre­iche rot-grüne Lan­desregierung weit­er regieren darf, das ist unsich­er. Kommt es wieder zu ein­er CDU/SPD-Regierung, die hin­ter ver­schlosse­nen Türen Entschei­dun­gen trifft ? Die das Bre­mer Geld wie zuvor mit Pro­jek­ten wie dem Spacepark, dem Musi­cal, den Rennbah­nen … sinn­los ver­pul­vert und die Früchte der soli­den Haushalt­spoli­tik der Grü­nen ver­nichtet? Sind DIE LINKEN wirk­lich regierungs­fähig mit ihrem Anteil an Mit­gliedern die das gar nicht wollen, weil das heisst aus den Träumereien aufzuwachen und zu real­isieren, das man einen Euro nur ein­mal aus­geben kann und nicht mehr allen alles ver­sprechen kann? Soll eine Partei mit beden­klich­er Unschärfe zum Grundge­setz und krass­er Real­itätsver­weigerung wirk­lich in Frak­tion­sstärke in das Par­la­ment einziehen! Sie und du entschei­den darüber!

Für die Wahl zum Beirat geht es um ganz konkrete Dinge hier vor Ort in Gröpelin­gen. Nichts weit weg, son­dern gle­ich vor Ihrer und Dein­er Haustür. An diesen Tagen kann man Infor­ma­tio­nen vor Ort im Gespräch bekom­men. Und sich­er wer­den auch andere Parteien vor Ort sein, so dass man sich bre­it informieren kann. Wer andere über sich entschei­den lässt, der hat auch kein Recht nach­her zu meck­ern! Mit­machen statt alles über sich erge­hen lassen!

Und es gibt noch die Abstim­mung über die Bebau­ung der Galop­prennbahn. Bish­er ist das eine weit­ge­hend kurzgemähte Rasen­fläche für Golfer. Und eine noch weniger ökol­o­gisch wertvolle Pfer­derennbahn. Nur an ein­ner hand­voll Ren­nta­gen auf der Tribüne für Men­schen aus dem Umfeld zugänglich — von den (betucht­en) Mit­glieder im Golf­club abge­se­hen.

Weil die Mietkosten in Bre­men steigen und steigen, brauchen wir mehr Wohn­raum. Beson­ders gün­sti­gen Wohn­raum — der ist hier auf städtis­chem Grund durch Erb­pacht möglich. Klar wird man mit den heuti­gen Baukosten nicht mehr für 5 Euro Kalt­mi­ete neu bauen kön­nen. SPD / Grüne / Linke wollen eine hälftige Bebau­ung, die andere Hälfte ökol­o­gisch aufw­erten und den umliegen­den Anwohn­er als Erhol­ungs­fläche zur Ver­fü­gung stellen. Wenn Sie das auch wollen, wenn Du das auch willst, muss das Nein auf dem Stim­mzettel angekreuzt wer­den und damit das Anliegen der Ini­tia­tive vor Ort, die das Gelände gar nicht bebauen will, abgelehnt wer­den.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.