Müll­pro­ble­me an die Bre­mer Stadt­rei­ni­gung mel­den

Für Pro­ble­me mit der Müll­be­sei­ti­gung gibt es die Bre­mer Stadt­rei­ni­gung, in die auch die frü­he­re Leit­stel­le Sau­be­re Stadt inte­griert wur­de. Die Anru­fe dort wer­den von einem zen­tra­len Call­cen­ter ent­ge­gen­ge­nom­men. Auf der Inter­net­sei­te sind auch wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu bekom­men.

Tele­fon-Nr. (0421) 361 – 36 11 (Mo. — Fr. 08:00 — 16:00 Uhr); eMail: info@dbs.bremen.de

Bei Mel­dun­gen zu ille­ga­len Müll­ab­la­ge­run­gen bit­te an die 3 W’s den­ken:

o Wo (Stra­ße mit Haus­num­mer oder genaue Abschnitts­be­zeich­nung bei Grün­flä­chen)
o Was (Wel­che Müll­art, z.B. Haus­müll, Gefahr­stof­fe wie Öle, Sperr­müll­an­samm­lun­gen)
o Wie­viel (Anga­be in Kubik­me­ter Raum von Meter x Meter x Meter, Anzahl Säcke)

Bei Mel­dun­gen per Email bit­te schon gleich in der Betreff­zei­le Stra­ße und Haus­num­mer nen­nen, damit die Mel­dung schnell dem zustän­di­gen Räum­team zuge­ord­net wer­den kann. Auch ein Foto wäre gut. Opti­ma­ler­wei­se erle­di­gen kann man sol­che Mel­dun­gen vor Ort mit einem Smart­pho­ne, auf dem die Män­gel­mel­der-App instal­liert ist und die bei ein­ge­schal­te­tem GPS gleich die Posi­ti­on ermit­telt.

Die Abfuhr des Gel­ben Sackes ist jedoch ein pri­vat­wirt­schaft­li­ches orga­ni­sier­tes Sys­tem aus den Ein­nah­men des Gel­ben Punk­tes auf den Ver­pa­ckun­gen. Seit dem 01.01.2018 hat es hier durch die zustän­di­ge Fir­ma nach einer Aus­schrei­bung einen Wech­sel des Dienst­leis­ters vor Ort gege­ben. Beschwer­den sind daher an die­se Fir­ma zu rich­ten. Alles wei­te­re ist hier zu erfah­ren.

Bei Behin­de­run­gen auf öffent­li­chen Ver­kehrs­we­gen ist die für Grö­pe­lin­gen und Wal­le zustän­di­ge Stel­le beim Amt für Stra­ßen und Ver­kehr unter der Tele­fon-Nr. 361 – 1 71 72 erreich­bar.

Für beson­de­re Auf­ga­ben kann man sich auch direkt an den Quar­tier­ser­vice wen­den.

Falls der Abfuhr­tag nicht bekannt ist oder man sei­nen Abfall­ka­len­der ver­lo­ren hat, kann man sich hier den Abfall­ka­len­der neu aus­dru­cken. Es gibt im Goog­le Appsto­re auch eine App „Abfall­ka­len­der Bre­men”. Der Stadt­teil­bei­rat hat in den letz­ten Jah­ren dar­auf gedrun­gen, das der Abfuhr­tag von einem Mon­tag auf einen ande­ren Wochen­tag gelegt wird. Dies ist ab dem 01.07.2018 umge­setzt wor­den.

Teile diesen Inhalt:

  1. Sabine

    Hallo,wenn ich in einem 6 Par­tei­en-Haus woh­ne und ich mit den Mie­tern ein Müüll­pro­blem habe,und es der Haus­ver­wal­tung melde,wer zahlt denn die „extra-Abfuhr”?
    Es ist ja nicht mein Müll!

  2. Dieter Steinfeld

    Hal­lo Frau S. 🙂

    Das kann ich so im Ein­zel­fall nicht beant­wor­ten. Es kommt dar­auf an, ob jede Par­tei einen ein­zel­nen Müll­be­häl­ter hat oder ob es für die 6 Par­tei­en einen gemein­sa­men Müll­be­häl­ter gibt. Bei Ein­zel­be­häl­tern könn­te die Haus­ver­wal­tung dem ein­zel­nen Mie­ter einen grö­ße­ren Müll­be­häl­ter bereit­stel­len, für den die­se Par­tei dann mehr bezah­len muss. Mehr Volu­men beim Groß­be­häl­ter oder Son­der­lee­run­gen wer­den am Ende des Jah­res wohl über die Neben­kos­ten­ab­rech­nung auf alle Mie­ter umge­legt, so dass auch Sie mit­be­zah­len. Sie­he z.B. die Situa­ti­on bei den Vono­via-Woh­nun­gen zwi­schen See­wen­je- und Brom­ber­ger Stra­ße oder am Ende Kul­mer Stra­ße.

    Vllt. machen man­che Mie­ter daher zur Kos­ten­ver­mei­dung auch „ihre eige­ne Rech­nungs­re­du­zie­rung” und schmeis­sen den Müll der über die 17 (?) Jah­res­lee­run­gen geht, irgend­wo in den Grün­zug West oder in das Par­zel­len­ge­biet oder­so. Das wäre natür­lich nicht gut, wenn das die Lösung ist, wenn Sie oder die Haus­ver­wal­tung die ande­re Miet­par­tei anspre­chen.

    Ich weiss im Moment nicht genau, wie aktu­ell die Umwelt­be­ra­tung noch ist. Aber vllt. ist das auch eine Mög­lich­keit. Vllt. kann z.B. mit bes­se­rer Müll­tren­nung das Rest­müll­auf­kom­men des gesam­ten Hau­ses redu­ziert wer­den? Oder mit Ein­spa­run­gen bei den Strom- oder Heiz­kos­ten kann eine Erhö­hung der Müll­kos­ten aus­ge­gli­chen wer­den?

    http://www.bremer-umwelt-beratung.de/ueber-uns-projekte-stadtteilprojekt-umweltlotsen.html
    https://nachbarschaftsboerse-we.jimdo.com/adressen/

    Kon­fron­ta­ti­on hilft eher nicht in einem Mehr­par­tei­en­haus — nur auf­ein­an­der zuge­hen. Oder aus­zie­hen. Aber ein Umzug kann sehr viel teu­rer wer­den bei den gestie­ge­nen Neu­mie­ten auch in Grö­pe­lin­gen.

    MfG/Tschau
    Die­ter Stein­feld

  3. Dieter Steinfeld

    Ent­sor­gen auf der Recy­ling­sta­ti­on oder via Anfor­de­rung von Sperr­müll:
    Sei­te der Bre­mer Stadt­rei­ni­gung

    Recy­clinginitia­ti­ven neh­men es glau­be ich nicht an, weil sie Garan­tie über­neh­men müss­ten. Da bie­tet es sich an, das Gerät im Bre­mer Schwar­zen Brett Schwa­zes Brett Bre­men oder via eby Klein­an­zei­gen kos­ten­los anzu­bie­ten. Mög­lichst mit Foto. Vllt. mel­det sich noch jemand, der es anschlie­ßend ggf. auf einem Floh­markt oder­so wei­ter­ver­kauft — oder tasäch­lich noch selbst nutzt.

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.