Eine Bit­te: Hel­fen Sie mit Grö­pe­lin­gen und Oslebshau­sen noch schö­ner zu machen — Kan­di­die­ren Sie für den Bei­rat und brin­gen sich und Ihre Ide­en ein.

Demo­kra­tie lebt davon, das sich Bür­ger frei­wil­lig und ohne finan­zi­el­le Inter­es­sen für das All­ge­mein­wohl enga­gie­ren. Viel­fach liest man, das sich Men­schen nicht mehr über Jah­re an einer Auf­ga­be bin­den wol­len. Und wir hören, das Bür­ger nichts mehr mit Par­tei­en zu tun haben wol­len. Und das sie nur ein „ihr” The­ma ver­fol­gen wol­len und nicht die teils wider­sprüch­li­chen Belan­ge einer Gemein­schaft im Blick haben wol­len.

Das alles ist ganz fatal. Denn gera­de in der Kom­mu­nal­po­li­tik braucht man kom­pe­ten­te Bür­ger, die auch Exper­ten der Ver­wal­tung die Sicht der Din­ge vor Ort näher­brin­gen kön­nen. Hier gilt der klas­si­sche Spruch: Erfah­rung macht klug. Und als Ein­zel­ner oder als Grup­pe von Bür­gern erreicht man nie das, was man mit der hilf­rei­chen Anbin­dung an eine im Par­la­ment ver­tre­te­ne Par­tei errei­chen kann.

(Foto aus einer Aus­stel­lung im QBZ)

Daher unse­re Bit­te: Wenn Sie hier mit­le­sen, über­le­gen Sie doch ein­mal, ob es für Ihr Leben nicht eine Berei­che­rung wäre, wenn Sie sich bei der kom­men­den Bei­rats­wahl im Mai 2019 auf der Lis­te von Bünd­nis 90 / Die GRÜNEN für ein Man­dat im Bei­rat bei den Bür­ge­rIn­nen des Stadt­teils bewer­ben. Sie müs­sen dafür kein Par­tei­mit­glied sein — die Zustim­mung zu den grund­sätz­li­chen Wer­ten der Par­tei und ihrer Ziel­rich­tung reicht aus. D.h., wenn Sie z.B. für die Errich­tung eines Atom­kraft­werks im Indus­trie­ha­fen sind, dann passt es nicht. Auch wenn Sie für „alle Aus­län­der raus” sind, passt es nicht. Aber ansons­ten gibt es auch in der Par­tei eine Sum­me von vie­len Ein­zel­mei­nun­gen. Und ohne ggf. auch schmerz­haf­te Kom­pro­mis­se geht es nun­mal weder in der Demo­kra­tie noch in einer Par­tei. Dafür ist man aber auch nicht allei­ne, son­dern „ist vie­le”.

Wir sind ger­ne bereit, Ihnen bzw. Dir aus unse­rer Erfah­rung her­aus die Ein­ar­bei­tung in Sach­the­men zu erleich­tern. Füh­run­gen durch den Stadt­teil, unse­re Kon­tak­te tei­len, Erklä­rung der Arbeits­wei­se des Bei­ra­tes, des Orts­am­tes und der Behör­den, das Bei­rä­te­ge­setz etc. Auch wenn Sie z.B. als erst kom­men­der Rent­ner 2019 noch kei­ne Zeit haben, aber vllt. 2020 oder 2021, bie­tet sich eine Kan­di­da­tur an, da mit der Lis­ten­auf­stel­lung der gesam­te Zeit­raum einer Legis­la­tur­pe­ri­ode und evtl. Schick­sals­schlä­ge abge­deckt wer­den muss.

Gibt es kei­ne aus­rei­chen­de Anzahl an Men­schen mehr in Grö­pe­lin­gen und Oslebshau­sen, die sich für die Demo­kra­tie und Grü­ne Ide­en enga­gie­ren wol­len, dann gibt es eines Tages eben auch lei­der kei­ne grü­ne Ankreuz­mög­lich­keit mehr auf dem Stimm­zet­tel und kei­ne „Grü­nen Stim­men der Ver­nunft und jen­seits des Popu­lis­mus” im Bei­rat.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.