reitbrake

Stellungnahmen zu Planvorhaben

Für die Ausschusssitzung am 23.04.2014 wurden von uns Entwürfe für Stellungnahmen zum Flächennutzungsplan, zum Landschaftsprogramm und zum Lärmaktionsplan erstellt, die dann auch so beschlossen wurden. Stellungnahme Gröpelingen Lärmaktionsplan April 2014 In diesem Bereich ist einfach viel durch Bundesgesetze vorgegeben – das muss man wissen.   Stellungnahme Gröpelingen Landschaftsprogramm April 2014 Für einen Teilbereich zwischen den… Weiterlesen »

Beirat vom 26.03.2014

im Bürgerhaus Oslebshausen. Anwesend waren ca. 20 Gäste. Eine Bürgerfrage gab es zur Turnhalle Auf den Heuen. Der aktuelle Zeitplan sieht eine Sperrung der alten Halle zu Beginn der Herbstferien vor. Die neue Sporthalle soll dann zu Beginn des Schuljahrs 2015/2016 fertig sein. Ein weiterer Bürger monierte die Defekte an BOB-Automaten und Fahrtkartenentwerter am Bahnhof… Weiterlesen »

Reitbrake / Quartiersbus / Starkregen

Die Tagesordnung für die Sitzung der städtischen Deputation für Umwelt, Bau, Verkehr, Stadtentwicklung und Energie am 12.04.2012 – ist im Internet einsehbar. Im TOP 10 soll ein Bebauungsplan 2434 aufgestellt werden, der u.a. das Gebiet Reitbrake in Angrenzung an das Wohngebiet Wohlers Eichen regeln soll. Der Umweltausschuss des Stadtteilbeirats Gröpelingen hat dies auf seiner Sitzung… Weiterlesen »

Ausschuss „Arbeit …“ vom 14.12.2011

Mit der Gewerbeaufsicht wurden verschiedene Thema besprochen. U.a. das Thema Sand-/Schüttgutlager Reitbrake, bei dem das Bauressort offenbar für alle Beteiligten auf Tauchstation gegangen ist. Es wurde beschlossen, das eine Änderung des Bebauungsplans erwirkt werden soll. Es wurde nocheinmal deutlich, das der Stadtteilbeirat angesichts der vielen öffentlichen Gelder die in die Aufwertung des Wohngebietes „Wohlers Eichen“… Weiterlesen »

Reitbrake

Wir haben uns auf diesem Gelände zwischen der Hafenrandstr. und dem angrenzenden Wohngebiet Wohlers Eichen einmal umgesehen. An gewissen Stellen kommt schon fast der Eindruck einer unwirklichen Gegend auf. Die Intensität der Nutzung dieses Gelände könnte in der nächsten Legislaturperiode ggf. ein Thema werden.