Klärschlammverbrennung

Umweltbericht 2019 — Großteil des Grundwassers ist belastet

Ein­er von vie­len Bericht­en heute zum The­ma: https://www.n‑tv.de/politik/Grossteil-des-Grundwassers-ist-belastet-article21281054.html Der Nord-West­­en ist davon mit am Stärk­sten betrof­fen. Auch wir Bre­mer haben es uns jahrzehn­te­lang ein­fach gemacht und unseren Klärschlamm auf Äck­ern in der Umge­bung verteilt. Gle­ichzeit­ig beziehen wir von Teilen des Umlan­des haupt­säch­lich unser Trinkwass­er. Es ist nicht selb­stver­ständlich, wenn man den Wasser­hahn auf­dreht und dann… Weit­er­lesen »

Beiratssitzung vom 11.09.2019 — Teil 2

Beirat­spoli­tik ist auch lehrre­ich. Ähn­lich wie “die große Poli­tik” muss ein ver­ant­wor­tungsvoller Beirat die Inter­essen aller Bürg­er des Stadt­teils im Blick haben. Wir hat­ten hier zum The­ma bere­its geschrieben und beschränken uns daher auf die neuen Erken­nt­nisse der Infor­ma­tionsver­anstal­tung des KENOW-Ver­bun­des und der swb. Der gesamte Anfall in der Nord-West-Region wird mit ca. 400.000 Ton­nen… Weit­er­lesen »

Offenbar auch im Nachbarland wird Klärschlamm sinnvoller genutzt

Auch in Öster­re­ich gibt es den Trend, Kohlever­stro­mung durch die Ver­stro­mung von Müll und auch Klärschlamm zu erset­zen. Der öster­re­ichis­che Energiev­er­sorg­er EVN legt 5 Jahre früher als bish­er geplant ein Kohlekraftwerk still und baut es für die Ver­bren­nung von Haus- und Gewerbe­müll aus. Später soll dort auch Klärschlamm aus Niederöster­re­ich ver­bran­nt wer­den. https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/wirtschaft/oesterreich/2011472-EVN-steigt-vier-Jahre-frueher-aus-Kohleabbau-aus.html Wir ver­ste­hen… Weit­er­lesen »