Aktuelles

Rückblick: Wahlstand am 18.05.2019

Klar muss man Kom­pro­misse machen wenn man sich ein­er Partei anschließt — wie immer im Leben. Aber das Schöne ist, das man dann nicht alleine ist und in der Gruppe viel mehr durch­set­zen kann als alleine. Wir hat­ten z.B. an unseren Wahlstän­den die Unter­stützung durch mehrere Bürg­er­schaft­skan­di­dat­en. Petra Fritsche-Eje­­mole (Anwältin aus Walle) war am Sam­stag… Weit­er­lesen »

Initiative gegen vermüllte Privatgrundstücke

Zur Pressemit­teilung des Innen­res­sorts: https://www.senatspressestelle.bremen.de/sixcms/detail.php?gsid=bremen146.c.320486.de Ger­ade an Hauptverkehrsstraßen wie der Osleb­shauser und Gröpelinger Heer­straße gehen öffentlich­er Fußgänger­raum und gepflasteter pri­vater “Vor­garten” qua­si unsicht­bar ineinan­der über. Für den Außen­ste­hen­den und auch manch­mal für die Eigen­tümer selb­st ist nur nach einem Blick in den Grund­buchauszug sicht­bar, wo genau die Gren­ze ver­läuft. In der Ver­gan­gen­heit kam es deshalb… Weit­er­lesen »

Eröffnung und Widmung des Willy Hundertmark Platzes

am FREITAG, den 24. Mai 2019, an der Ecke Goosestraße/Geeststraße erre­ich­bar über Straßen­bahn 3 Hal­testelle Gooses­traße 14.00 Uhr: Musik­stück Boyko 14.05: Begrüßung durch Frau Haubold, Her­rn Giesel­er (SUBV) mit kurz­er Erläuterung der Entste­hung des Pro­jek­tes (Ini­tia­tive vom Beirat, Öff­nung des IEK für ein neues Pro­jekt, Abstim­mung mit swb, Über­las­sungsver­trag als Grund­lage) 14.15 Uhr: Raimund Gae­belein,… Weit­er­lesen »

In Gröpelingen entsteht ein neuer Spielplatz am Pastorenweg

Hier wur­den 2 Dinge addiert: Die Mit­tel für den Spielplatzbau beim Neubaupro­jekt für 23 Rei­hen­häuser Martha-Heuer-Straße / Grüne Dock­straße und die ursprünglich für den Bürg­er­meis­ter-Ehlers-Platz vorge­se­henen Mit­tel aus dem Inte­gri­erten Entwick­lung­spro­gramm Grööpelin­gen. Es ist ein rel­a­tiv kleines Pro­jekt und man sollte nicht zuviel erwarten. Zur Mit­teilung des Sen­ats: https://www.senatspressestelle.bremen.de/sixcms/detail.php?gsid=bremen146.c.319905.de aaa

Neue Waldgebiete in Gröpelingen

Eine aktuelle Antwort auf eine kleine Anfrage in der Bürg­er­schaft bringt die aktuelle Fas­sung des Bre­mer Waldge­setzes in den Fokus. Dem­nach han­delt es sich bei Flächen über 1.000 qm mit mehr als 20–30 Gehölzen, die höher sind als 50 cm, um einen Wald und es gel­ten daher die Bes­tim­mungen dieses Geset­zes. Ob das in Zukun­ft… Weit­er­lesen »

Neuorganisation der Alttextilsammlung und –verwertung

Die Sit­u­a­tion um die Altk­lei­der­con­tain­er war zulet­zt auch The­ma auf Auss­chussebene im Beirat. Es gab/gibt dazu auch in Gröpelin­gen Beschw­er­den von Anwohn­ern. Ob es nach der Kündi­gung des bish­eri­gen Auf­trag­nehmers bess­er wird, wird man sehen. Die Mit­teilung dazu: https://www.die-bremer-stadtreinigung.de/sixcms/detail.php?gsid=bremen206hbsr.c.20121.de Es ist so, das die in die Altk­lei­der­con­tain­er gewor­fene Klei­dung von Men­schen wieder her­aus­ge­holt wird. Dann… Weit­er­lesen »

Wir bitten um ein NEIN beim Volksbegehren zur Galopprennbahn

Als Bewohn­er in Gröpelin­gen oder Osleb­shausen kön­nte man meinen, das ist weit weg da in der Vahr bzw. Hemelin­gen. Aber das ist es nicht, denn auf dem Woh­nungs­markt Bre­men hat auch der Nicht­bau von geplant 1.200 Wohnein­heit­en Auswirkun­gen auf Gröpelin­gen. Hier gibt es die notwendi­gen neu­tralen Infor­ma­tio­nen mit ganz vie­len Unter­stützern: https://rennbahnquartier.de/ Lei­der ist es… NEIN beim Volks­begehren zur Galop­prennbahn” class=“readmore”>Weiterlesen »

Parken — ja wo denn?

Auf der let­zten Sitzung des Verkehrsauss­chuss­es am 25.04.2019 ging es u.a. auch um die Frage des Parken. Schon vor ca. 2 Jahren hat es eine umfan­gre­iche Anliegerbeteili­gung gegeben, als der Schulfläche Fis­cher­hud­er Straße neu gestal­tet wurde. In diesem Rah­men ist auch eine Nutzung des Eck­bere­ichs zur Mor­gen­land­straße für die Schule vorge­se­hen und die bish­eri­gen Park­plätze… Weit­er­lesen »

Demokratie und Meinungsvielfalt in Gröpelingen?

Bedauer­licher­weise haben wir mit­tler­weile eine Van­dal­is­musquote unser­er A1-Wahlplakate von 60 % im Ort­steil Ohlen­hof zu verze­ich­nen. Beson­ders neg­a­tiv sticht die Wohn­lage um die Parchimer Straße her­vor. Keines der Plakate hing dort wohl länger als einen Tag. Warum? — Was treibt Men­schen dazu, selb­st in der kurzen Wahlin­for­ma­tion­szeit keine anderen Mei­n­un­gen akzep­tieren zu kön­nen? Gewalt­bere­itschaft? —… Weit­er­lesen »